Brugg
Nach diesjährigem Pilotprojekt: Die Sommerbeiz «Uferlos» soll zum mehrjährigen Angebot werden

Die erste Saison ist geschafft: Im nächsten Jahr möchte der Verein Tourismus Region Brugg die Betriebszeit verlängern. Welche weiteren Neuerungen Besuchende erwarten.

Carla Honold
Drucken
Die Brüder Cassano renovierten den Bürocontainer für die Sommerbeiz.

Die Brüder Cassano renovierten den Bürocontainer für die Sommerbeiz.

Britta Gut (29. Juni 2021)

Die Rückmeldungen zur vergangenen Saison der Sommerbeiz Uferlos sind laut Monika Bingisser, Vorstandsmitglied des Vereins Tourismus Region Brugg, rundum sehr positiv ausgefallen. «Diese Resonanz hat gezeigt, dass ein solcher Treffpunkt ein Bedürfnis der Bevölkerung darstellt», meint Bingisser. Im Sommer 2022 wird der Container des «Uferlos» wieder neben dem Frei- und Hallenbad Brugg stehen. Auch die Betreiber Claudio, Fernando und Franco Cassano sollen der Sommerbeiz erhalten bleiben.

Die drei Brüder Fernando, Franco und Claudio Cassano (v. l.) werden das «Uferlos» weiterhin betreiben.

Die drei Brüder Fernando, Franco und Claudio Cassano (v. l.) werden das «Uferlos» weiterhin betreiben.

Britta Gut (29. Juni 2021)

Bingisser erklärt weiter: «Nächstes Jahr soll das ‹Uferlos› von Anfang Juni bis Ende September betrieben werden.» Voraussetzung dafür sei, dass der Verein Tourismus Region Brugg die definitive Baubewilligung für das Platzieren des Containers erhält. Bis am Montag, 29. November, liegt das zugehörige Baugesuch noch bei der Abteilung Planung und Bau in Brugg auf. «Sollte wider Erwarten keine Baubewilligung erteilt werden, wird die Beiz wie im Sommer 2021 nur in den Monaten Juli und August geführt», so Bingisser.

Das Gastroangebot bleibt bestehen

Monika Bingisser ist Teil des Vorstands des Vereins Tourismus Region Brugg.

Monika Bingisser ist Teil des Vorstands des Vereins Tourismus Region Brugg.

Ina Wiedenmann (31. August 2020)

«Das kulinarische Angebot hat sich bewährt und wird nächstes Jahr im ähnlichen Rahmen angeboten», sagt Bingisser zu den geplanten Neuerungen für die kommende Saison. Bezüglich der Infrastruktur dürfe man gespannt sein, was sich die Betreiber einfallen lassen. Sie führt aus:

«Der Name Cassano bürgt für eine spezielle und nicht alltägliche Umsetzung des Themas Sommerbeiz.»

Fest stehe bereits, dass erneut der renovierte Bürocontainer der Firma Dätwyler AG zum Einsatz kommt.

Die Saison 2022 soll nicht die letzte des Gastrobetriebs sein. «Das ‹Uferlos› soll definitiv zu einem mehrjährigen Angebot werden», so Bingisser. In den Cassanos habe der Verein Tourismus Region Brugg Betreiber gefunden, die hoch motiviert sind und das Angebot in den kommenden Jahren für die Bevölkerung aufrechterhalten möchten.

Was das Pilotprojekt gezeigt hat

Nach dem starken Regenfall im Juli stand das «Uferlos» beim Hallenbad Brugg unter Wasser.

Nach dem starken Regenfall im Juli stand das «Uferlos» beim Hallenbad Brugg unter Wasser.

Maja Reznicek (15. Juli 2021)

Trotz der schwierigen Umstände – Bingisser nennt das kühle Sommerwetter, das Hochwasser und die Pandemie – seien die Erwartungen an die Sommerbeiz bereits in diesem Jahr erfüllt worden.

Es habe sich gezeigt, dass mit einfacheren Mitteln, guter Zusammenarbeit mit den Behörden, unkomplizierter Unterstützung durch das hiesige Gewerbe und tollen Gastgebern viel erreicht werden kann. Auch die Besuchenden haben diese Arbeit gemäss Bingisser entsprechend honoriert. «Nach oben gibt es immer Luft», fügt sie im Hinblick auf die nächste Saison hinzu.

Aktuelle Nachrichten