Brugg
Fall Dampfschiff: Warum der Konzerthinweis den Zusatz «Ohne Zertifikatspflicht» bekam

Nach dem kurzfristig abgesagten Konzert der Band Over & Out in der Bar Dampfschiff, das für den 5. November angekündigt worden war, besteht noch Klärungsbedarf. Zudem erzählt Stadtrat Reto Wettstein, wie seine Radio2Go-Party einen Tag später im Dampfschiff verlief.

Claudia Meier
Drucken
Seit dem Frühling 2021 hat das Dampfschiff einen neuen Betreiber.

Seit dem Frühling 2021 hat das Dampfschiff einen neuen Betreiber.

Michael Hunziker

Die Band Over & Out sah sich am Freitag, 5. November, gezwungen, das Konzert in der Brugger Bar Dampfschiff kurzfristig abzusagen. Der Betreiber wollte sich nicht an die Zertifikatspflicht halten und die Band bestand darauf, nur Einlass mit Covid-Zertifikat zu gewähren. Gegenüber dem Fernsehsender TeleM1 erzählte der Barbetreiber die Geschichte anders: Nicht die Band, sondern er habe die Veranstaltung gestrichen, weil im «General-Anzeiger» das Konzert ohne Zertifikatspflicht deklariert gewesen war, und das sei falsch.

Diese Aussage des Barbetreibers lässt der Sänger der Band Over & Out, Walter Lütolf, nicht gelten: Vom Zusatz «Ohne Zertifikatspflicht» habe die Band keine Kenntnis gehabt. Es habe sich im Nachgang herausgestellt, so Lütolf, dass der Hinweis von der Effingermedien AG stamme, die unter anderem den «General-Anzeiger» herausgibt.

Leserinnen und Leser enervierten sich über zertifikatsfreie Anlässe

Das bestätigt Redaktionsleiterin Annegret Ruoff auf Nachfrage der AZ und liefert auch gleich die Begründung: «Wir haben auf Rückmeldungen von Leserseite reagiert, die bei uns nachgefragt haben, warum wir die Anlässe des Dampfschiff so publizieren, als gälte dort die Zertifikatspflicht.» Dass in der Bar Dampfschiff an Veranstaltungen im Vorfeld ohne Masken und Zertifikatskontrolle getanzt wurde, habe einige Leserinnen und Leser enerviert.

Und da die Effingermedien AG seit der Ausweitung der Zertifikatspflicht, also seitdem wieder viele Veranstaltungen durchgeführt werden, die interne Regelung hat, dass nur Anlässe ohne Zertifikatspflicht im Dienst der Leserinnen und Leser speziell ausgewiesen werden (weit über 90% der publizierten Veranstaltungen finden mit Zertifikatspflicht statt), «haben wir den Fall Dampfschiff mittels einer einfachen Recherche abgeklärt», so Annegret Ruoff.

Das Dampfschiff befindet sich an der Aarauerstrasse in Brugg.

Das Dampfschiff befindet sich an der Aarauerstrasse in Brugg.

zvg

Die Redaktionsleiterin erwähnt Aufrufe zu Veranstaltungen in der Bar Dampfschiff auf Social Media, etwa in der bekannten Facebook-Gruppe «Du bisch vo Brugg wenn...», sowie Publikationen auf der Dampfschiff-Website selber mittels dem Hashtag «allesindwillkommen», wo öffentlich ausge- wiesen ist, dass die Veranstaltungen im Dampfschiff ohne Zertifikatspflicht durchgeführt werden. Aufgrund dieser Tatsachen hat die Effingermedien AG auch das Konzert «Rock-Klassiker mit Over & Out» gemäss der internen Regelung publiziert.

Radiobetreiber führte Party am 6. November im Dampfschiff durch

Nur einen Tag nach dem abgesagten Konzert der Band Over & Out fand die zweite Radio2Go-Party von Inhaber und FDP-Stadtrat Reto Wettstein im Dampfschiff statt. An jenem Samstag führte die Polizei auch eine Kontrolle in der Bar durch. Auf Nachfrage der AZ sagt Reto Wettstein, er habe die Polizei eingewiesen, jedoch nichts vom am Vortag annullierten Konzert gewusst.

Reto Wettsein ist Radiobetreiber und Brugger Stadtrat.

Reto Wettsein ist Radiobetreiber und Brugger Stadtrat.

Michael Hunziker

Das Corona-Schutzkonzept habe er mit dem Barbetreiber im Vorfeld besprochen. Die rund 60 Gäste an der Radio2Go-Party hätten ihre Zertifikate und Ausweise dem Barpersonal am Tresen gezeigt, so wie es mit dem Barinhaber Andreas Gyr vereinbart gewesen sei.

Die erste Radio2Go-Party veranstaltete Reto Wettstein Ende September im Dampfschiff. Da es sich um eine spontane Idee gehandelt habe, die nur eine Woche zuvor angekündigt wurde, seien lediglich etwa zehn Gäste gekommen, erzählt Wettstein. Auch bei der Premiere habe alles reibungslos geklappt und die Zertifikate seien kon­trolliert worden. Noch offen ist für Reto Wettstein derzeit, wo er die dritte Party durchführen wird.

Die Bar Dampfschiff will am Freitagabend, 12. November, an den «Riesenerfolg» der letzten Oldies Night anknüpfen mit Musik aus den 60er-, 70er- und 80er-Jahren, schreibt sie auf ihrer Website mit dem Hashtag «allesindwillkommen».

Aktuelle Nachrichten