Brugg
Der Maimarkt findet trotz Pandemie statt – mit einem Schutzkonzept

Marktstimmung herrscht in Brugg: An 68 Ständen bieten die Händlerinnen und Händler ihre Ware an. Diese Schutzmassnahmen gelten.

Janine Walthert
Merken
Drucken
Teilen
Der Maimarkt in Brugg hat für alle was zu bieten. Hier bietet ein Markthändler unter anderem Schablonen für den Sandkasten an.

Der Maimarkt in Brugg hat für alle was zu bieten. Hier bietet ein Markthändler unter anderem Schablonen für den Sandkasten an.

Bild: Michael Hunziker (12. Mai 2015)

Am Dienstag, 11. März, findet in der Brugger Altstadt der traditionelle Maimarkt statt. Es gilt eine Maskenpflicht und das Abstandhalten. Zudem wird Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt.

Die Marktstände werden wie im Dezember 2020 nur auf einer Strassenseite platziert. Coronabedingt findet der Markt in einem kleineren Rahmen statt: Gemäss der Regionalpolizei (Repol) Brugg sind 68 Stände angemeldet, sechs Gesuche mussten aufgrund der maximalen Anzahl abgewiesen werden.

Bereits im Dezember 2020 konnte der Markt – mit dem Schutzkonzept des Schweizerischen Marktverbandes – durchgeführt werden. Die Schutzmassnahmen wurden damals aus der Sicht der Polizei gut eingehalten. Wo nötig, wurden die erforderlichen Massnahmen ergänzt.

Normalerweise kann an einem Markttag mit ungefähr 700 Besucherinnen und Besuchern gerechnet werden. Die Veranstalter hoffen auf gutes Wetter und sind überzeugt, dass der Markt trotz reduzierten Betriebs gut besucht wird.