Brugg
Das Public Viewing an der EM ist abgesagt

Bereits im zweiten Lockdown entschieden sich die Veranstalter gegen eine Durchführung des Anlasses beim Parkhaus Eisi. Das sind die Gründe.

Maja Reznicek
Merken
Drucken
Teilen
Public Viewing beim Eisi in Brugg: Hier das Finale zwischen Frankreich und Kroatien.

Public Viewing beim Eisi in Brugg: Hier das Finale zwischen Frankreich und Kroatien.

Bild: Michael Hunziker (16. Juli 2018)

Ab dem 11. Juni rollt der Ball wieder: Die Fussball-Europameisterschaft startet und damit auch die Zeit des Public Viewings. 2018 führte der Förderverein Events Brugg erstmals einen solchen Anlass beim Parkhaus Eisi als Gemeinschaftsprojekt mit der Neumarkt-Vereinigung, dem Gewerbeverein Zentrum Brugg und dem FC Brugg durch. Eigentlich sei das Public Viewing auch für das aktuelle Jahr geplant gewesen, sagt Josef Sachs, Präsident des Fördervereins.

Eine Neuauflage davon wird es 2021 aber nun nicht geben. Im zweiten Lockdown zeichnete sich die Absage ab:

«Für eine Veranstaltung in dieser Grösse haben wir wegen Corona von der Polizei keine Bewilligung bekommen.»

Durch die unsichere Pandemiesituation sei die hohe Grundinvestition zudem ein Risiko für Partner gewesen. Die Absage sei sehr schade, da der letzte Anlass ein grosser Erfolg gewesen sei, sagt Sachs. Nun hoffe man auf das nächste Mal.