Brugg
An der mobilen Impfstation werden alle ohne Voranmeldung bedient – warum der Kanton keine Öffnungszeiten bekannt gibt

Vor dem Berufs- und Weiterbildungszentrum Brugg an der Annerstrasse können sich seit Montag primär dessen Schülerinnen und Schüler gegen Covid-19 impfen lassen. Die restliche Bevölkerung wird auch gepikst, ist aber nicht das Zielpublikum.

Carla Honold
Drucken
Teilen
Mit diesem Plakat wirbt der Kanton für die Impfstation an der Annerstrasse.

Mit diesem Plakat wirbt der Kanton für die Impfstation an der Annerstrasse.

Claudia Meier (6. September 2021)

«Hier und jetzt gegen Covid-19 impfen lassen!» Das ist auf dem Plakat an der Annerstrasse in Brugg zu lesen. «Ohne Voranmeldung», schreibt der Kanton auf dem Banner. Der Pfeil zeigt in Richtung Berufs- und Weiterbildungszentrum (BWZ) Brugg. Vor dem Schulgebäude steht ein Zelt, in dem sich noch Ungeimpfte von Fachpersonal piksen lassen können.

«Es handelt sich um ein Angebot, das primär für die Schülerinnen und Schüler ist», sagt Michel Hassler, Leiter Kommunikation des Departements Gesundheit und Soziales beim Kanton Aargau, zur mobilen Impfstation.

Für die zweite Impfung sind sie wieder vor Ort

Hassler erklärt auf die Frage, ob auch die restliche Bevölkerung bei der Impfstation willkommen ist: «Wer sich beim Vorbeigehen spontan impfen lassen möchte, kann dies tun, auch wenn die Person nicht Teil der Schülerschaft ist.» Die Öffnungszeiten der Impfstation möchte der Kanton jedoch nicht bekannt geben. Bis am Freitag steht das Zelt noch beim Brugger BWZ.

31 Personen wurden laut dem Leiter Kommunikation am Montag bereits vom Personal der mobilen Impfstation mit der ersten Dosis versehen. Die zweite Impfung ist gemäss Hassler wieder am gleichen Ort geplant.

Aktuelle Nachrichten