Schinznach
Böse Überraschung: Dieb mit Insiderwissen plündert Kasse von Kinderkleiderbörse

1350 Franken fehlen in der Kasse der Schinznacher Kinderkleiderbörse. Inhaberin Sandra Seidel ist geschockt. Doch noch hat sie die Hoffnung nicht aufgegeben, dass der Dieb das Geld zurückbringt.

Merken
Drucken
Teilen

"Ich habe gemeint, ich spinne": Sandra Seidel kann es noch immer nicht fassen: Ein Dieb hat tief in die Kasse ihrer Kinderkleiderbörse in Schinznach Dorf gegriffen. 1350 Franken hat der Unbekannte geklaut.

Bemerkt hat sie den Diebstahl, als sie die Einnahmen zählte. "Ich war sprachlos, schockiert. Ich musste das erst einmal verdauen", erzählt sie Tele M1.

Die Kasse mit dem Geld bewahrte Seidel im Nachbarhaus der Kinderkleiderbörse auf, wo sie bis zu den Schulferien noch wohnte.

Jetzt macht sie sich Vorwürfe, dass sie das viele Bargeld dort rumliegen liess. "Ich fand, es ist am einfachten, wenn ich die Kasse in der Nähe meines Lädelis habe", sagt sie und gesteht ein: "Das war ein Fehler. Das würde ich nie mehr machen."

Dieb mit Insiderwissen

Seidel versteckte den Hausschlüssel im Garten. Das wurde ihr zum Verhängnis, denn davon musst der Dieb Kenntnis gehabt haben. Ebenso muss er gewusst haben, wo sie Kasse und den Schlüssel dazu aufbewahrte. Weder Haustür noch Kasse wurden offenbar aufgebrochen.

Die Inhaberin von "Sandra's Kinderkleiderbörse" richtet sich nun mit einem Facebook-Aufruf an den Täter. Sie hofft, dass ihn sein Gewissen plagt. Zudem fordert sie ihn dazu auf, das Geld anonym in ihren Briefkasten zu legen. "Du weisst ja wo...! Und die Sache ist erledigt!", schreibt sie. Auf eine Anzeige hat sie verzichtet – vorläufig. (pz)