Neujahrsapéro

Bözer haben mit der jüngsten Gemeinderätin im Kanton Aargau angestossen

Startklar für die neue Amtsperiode (v. l.): Gemeindeammann Robert Schmid, Piedad Molpeceres Garcia, Ralph Vetter und Barbara Vock. Es fehlt Vizeammann Markus Steinhardt. CM

Startklar für die neue Amtsperiode (v. l.): Gemeindeammann Robert Schmid, Piedad Molpeceres Garcia, Ralph Vetter und Barbara Vock. Es fehlt Vizeammann Markus Steinhardt. CM

Erst elfeinhalb Stunden war Gemeindeammann Robert Schmid im Amt als er seine erste Ansprache hielt. Zum Neujahrsapéro versammelten sich viele Einwohner aus allen Generationen im Gemeindesaal – mit dabei war die 24-jährige Gemeinderätin Barbara Vock.

Zum Anstossen gab es gleich mehrere Gründe: Offiziell verabschiedet wurden die scheidenden Gemeinderatsmitglieder Tamara Keller, Manfred Köpfli und Gemeindeammann Annemarie Baumann. «Auch in einem kleinen Dorf ist vieles Fluss», sagte Baumann in ihrer Abschiedsrede. «So richtig wahrnehmen kann man es aber nur, wenn man als Behördenmitglied mitten drin ist.»

Ammann Baumann übergab ihrem Nachfolger Robert Schmid das Zepter in Form der alten Weibelglocke, die sie beim Aufräumen des Archivs im Hinblick auf die neue Verwaltung 3plus, ausgegraben hatte.

Werklehrer Schmid freut sich auf die neue Herausforderung und betonte, dass man den Egoismus nicht über das Gemeinwohl stellen dürfe. Ebenfalls vertreten in der neuen Exekutive ist die jüngste Gemeinderätin im Kanton: Barbara Vock feiert in den nächsten Tagen ihren 24. Geburtstag. (CM)

Meistgesehen

Artboard 1