Bözberg-Mönthal
Die Kirchenpflege wirbt mit einem Image-Video für Neumitglieder

Dass ein Milizamt auch Freude bereiten kann und die Kreativität anregt, zeigt das jüngste Werk der Reformierten Kirchgemeinde Bözberg-Mönthal auf Youtube. Wie der Werbefilm entstand.

Claudia Meier
Drucken
Teilen
«Mir sind d'Chilepfläg» – das Image-Video der Kirchenpflege Bözberg-Mönthal ist auf positives Echo gestossen.

«Mir sind d'Chilepfläg» – das Image-Video der Kirchenpflege Bözberg-Mönthal ist auf positives Echo gestossen.

Screenshot: Ref. Kirche Bözberg-Mönthal

Wer sich das Video der reformierten Kirche Bözberg-Mönthal nur einmal anschaut, hat die eingängige Melodie des Wellerman-Songs sofort im Kopf und damit verbunden auch die Kernbotschaft der Behörde. «Mir, mir sind d'Chilepfläg, e cooli Truppe einewäg und wenn'd au Du zu eus wotsch cho, dann mäld di sowieso», lautet der Text zum Refrain.

Die Idee zu einem Werbevideo hatte Kirchenpflegerin Erika Birrfelder aus Mönthal schon vor einiger Zeit. Bei einer Retraite habe sich die Behörde überlegt, wie man neue Mitglieder gewinnen könnte. Zwar fand die Kirchenpflege die Idee eines Werbefilms lustig, mehr passierte aber nicht.

Zuerst die Musik und dann der Text

Dann kam die Coronapandemie und Erika Birrfelder machte sich immer wieder Gedanken, wie man einen eingängigen Werbespot kreieren könnte. Dass der Wellerman-Song dafür geeignet wäre, fand sie jeweils, wenn dieses rhythmische Seemannslied am Radio lief. Dann begann Birrfelder einen Text zum Lied zu verfassen, überarbeitete ihn und brachte im vergangenen Juni beides an die Kirchenpflegesitzung mit. Das Kollegium war begeistert.

Im Spätsommer 2021 ist der Werbefilm der Kirchenpflege entstanden.

Video: Ref. Kirche Bözberg-Mönthal

Dank der Unterstützung von Pfarrer Thorsten Bunz und Pfarrerin Christine Straberg, die während des Lockdowns eine Routine mit dem Realisieren von Videos entwickelt und bereits das Krippenspiel 2020 auf Youtube veröffentlicht hatten, wurde das Vorhaben der Kirchenpflege umgesetzt.

Nach einem halben Tag waren die Szenen im Kasten

Während eines Nachmittags im Spätsommer wurde gesungen und gefilmt in und um die Kirche. Die Reaktionen auf das inzwischen fertiggestellte Video, das seit wenigen Tagen in den sozialen Medien verbreitet wird, seien überwältigend, sagt Pfarrerin Christine Straberg. An der Versammlung am Sonntag, 14. November, wurde der Film den Mitgliedern der Kirchgemeinde vorgestellt. «Das Echo war sehr positiv», freut sich Erika Birrfelder und spricht von einem gelungenen Teamwork.

Im Image-Video gehe es vor allem auch darum, zu zeigen, wie viel Spass die Arbeit in einem Milizgremium mit unterschiedlichen Mitgliedern mache, hält Erika Birrfelder fest. Sie gehört der Kirchenpflege seit elf Jahren an. Zum Ende der Amtsperiode 2022 möchte sie aufhören und einer jüngeren Person Platz machen. Die kürzliche Vakanz in der Kirchenpflege konnte inzwischen besetzt werden, aber für das Ressort Pädagogisches Handeln von Erika Birrfelder mit Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildung wird ab 2023 noch eine motivierte Nachfolge gesucht.

Aktuelle Nachrichten