Birrhard
Birrhard entscheidet über neue Anlaufstelle für die Schüler, Lehrer, Eltern und Behörden

Eine Unterstützung für die Schulleitung: Die Stimmberechtigten in Birrhard entscheiden am Freitag über eine neue Stelle für das Schulsekretariat.

Drucken
Teilen
Für das Schulsekretariat wird mit einem jährlichen Aufwand von rund 10000 Franken gerechnet.

Für das Schulsekretariat wird mit einem jährlichen Aufwand von rund 10000 Franken gerechnet.

Mit der Einführung der geleiteten Schule seien – zur Unterstützung und Entlastung der Schulleitung – vielerorts Schulsekretariate eingerichtet worden, hält der Gemeinderat Birrhard fest.

«Das Schulsekretariat ist unter anderem Anlaufstelle für Lehrpersonen, Schülerinnen und Schüler, Eltern, Behörden und die Bevölkerung, insbesondere in administra- tiven und organisatorischen Fragen.»

Kurz: Das Schulsekretariat könne administrative Aufgaben übernehmen und vielfältige Bedürfnisse abdecken. «Insbesondere kann sich die Schulleitung auf die pädagogischen Fragen, die Qualitätsentwicklung und -sicherung sowie die Personalführung konzentrieren.»

Der Evaluationsbericht der Schule Birrhard stellte laut Gemeinderat fest, dass wegen des fehlenden Schulsekretariats relativ wenig Zeit für die eigentliche Führungsarbeit bleibe.

Gemäss Empfehlungen des Departements Bildung, Kultur und Sport würde sich ein Stellenpensum von 10 Prozent für das Schulsekretariat ergeben.

Es wäre optimal, so der Gemeinderat, das Kleinstpensum durch eine Person zu besetzen, die bereits in gleicher Funktion in einer anderen Schulgemeinde tätig sei. Gerechnet wird mit einem jährlichen Aufwand von rund 10 000 Franken.

Weiter zur Diskussion stehen an der Gemeindeversammlung am Freitag, 7. Juni, die Rechnung 2012, die neue Gemeindeordnung per 1. Juli sowie der Gemeindevertrag über den regionalen Bevölkerungsschutz und den Zivilschutz Brugg Region. (mhu)

Gemeindeversammlung Freitag, 7. Juni, 20 Uhr, Mehrweckhalle.

Aktuelle Nachrichten