Gemeindeammann Markus Bütikofer überbrachte den Anwesenden zuerst im Namen der Behörde die Neujahrsgrüsse. Anschliessend stellte Vizeammann André Guillet das neu geschaffene Erscheinungsbild – auch Corporate Design genannt – vor.

Er betonte, dessen Zweck sei in erster Linie die Vereinheitlichung und Professionalisierung des Auftrittes der Gemeinde und ihrer verschiedenen Verwaltungsabteilungen. «Mit der klareren Botschaft als bisher streben wir eine Stärkung der Marke Birr und des Wir-Gefühls in der Bevölkerung an», so Guillet. Die Zusammengehörigkeit soll dabei speziell der Slogan «Wir.Birr.» unterstreichen. Das Corporate Design umfasst auch ein aus den sich überlagernden Farben Blau und Gelb und der daraus entstehenden Mischfarbe Grün gestaltetes Logo in Form eines «B». Es ist nicht zuletzt ein Symbol für die im Dorf lebenden Menschen aus verschiedenen Kulturen.

Hans Utz vom Büro Utz Kommunikation und Marketing in Wettingen, der mit einer Birrer Arbeitsgruppe das Erscheinungsbild entwickelt hat, zeigte den rund hundert Anwesenden auf, wie und wo die neuen Elemente eingesetzt werden. Im Vordergrund stehen Briefpapier, Kuverts, Broschüren, Visitenkarten, Einladungen. Aber auch für das Schulblatt, die Websites von Gemeinde und Schule sowie für allerlei Gadgets findet das Corporate Design sinnvolle Verwendung.

Modern und übersichtlich

Die von Gemeindeschreiber Alexander Klauz näher vorgestellte neue Website der Gemeinde (www.birr.ch) überzeugt durch ihre moderne und übersichtliche Gestaltung. Sie enthält nebst Informationen zu Events, Politik, Verwaltung, Wohnen, Gesundheit, Freizeit und Wirtschaft und Brugg Regio einen Online-Schalter mit nützlichen Bezugs- und Dienstleistungsangeboten, ein Raumreservationsprogramm und einen Link zu den Sozialen Medien wie Facebook und Youtube. Die Schule ist via ihre eigene Homepage (www.schulebirr.ch) kontaktierbar.

Und wie beurteilen Neujahrsbrunch-Besucher das neue Erscheinungsbild? Nun, wie Hans Utz in seiner Rede ausführte, gibt es zu Änderungen auf allen Gebieten unterschiedliche Ansichten: «Die einen werden sich über das realisierte Corporate Design freuen, für die anderen wird es vielleicht noch etwas gewöhnungsbedürftig sein.»

Generell kann aber festgehalten werden, dass die Birrer die mit einem erheblichen Aufwand verbundene Vereinheitlichung des Auftritts mit neugestalteter Website grösstenteils als nützliches Mittel für die Imagepflege betrachten. Der von den Landfrauen Birr-Lupfig bereitgestellte Brunch bot zum Ausklang des Sonntagmorgens Gelegenheit zum gemütlichen Beisammensein und zum Gedankenaustausch.