Es ist eine ungewöhnliche Kooperation, welche die aarReha Schinznach und die Sanavita AG Windisch eingehen. Ab September wird die aarReha nämlich einen Teil ihrer Betten in das Pflegezentrum Lindenpark in Windisch verlagern. Der Grund dafür: So kann die aarReha auch während des Umbaus in Schinznach-Bad das volle Bettenangebot aufrechterhalten.

«Aussergewöhnliche Situationen erfordern aussergewöhnliche Massnahmen», heisst es in einer Medienmitteilung. Die aarReha Schinznach habe nach Möglichkeiten gesucht, das Bettenangebot trotz Bautätigkeit aufrecht zu erhalten. Mit der Sanavita AG in Windisch konnte ein Kooperationspartner gefunden werden, der dies ermöglicht. «Wir waren auf der Suche nach einem Partner in der Nähe unseres Standorts Schinznach-Bad, der uns temporär freie Betten zur Verfügung stellen kann», erklärt Direktor Beat Schläfli. «Die Sanavita AG war hierzu einerseits in der Lage und andererseits bereit, eine entsprechende Kooperation einzugehen.»

Während gut einem Jahr wird die aarReha eine Rehabilitationsabteilung mit zwölf Betten im Lindenpark betreiben. Die Abteilung mit acht Einer- und zwei Zweier-Zimmern wird mit einem eigenen Team der aarReha sowie in Kooperation mit Mitarbeitenden der Sanavita AG geführt, heisst es in der Mitteilung. «Wir bieten in Windisch muskuloskelettale Rehabilitation, gleichwertig zum entsprechenden Angebot in Schinznach-Bad, an», sagt Beat Schläfli, Direktor der aarReha. «Dazu gehört unter anderem auch ein Transport in unser Thermalbad zwei- bis dreimal pro Woche.»

Umfangreiches Programmangebot

Das Windischer Team bestehe aus rund zwölf aarReha-Mitarbeitern aus den Bereichen Medizin, Therapien und Pflege. «Die Leistungen in den Bereichen Hotellerie und Nachtwache werden durch Mitarbeiter der Sanavita AG erbracht», ergänzt Schläfli. Die Kunden der aarReha könnten zudem von den Support-Dienstleistungen aus den Bereichen Nachtdienst, Pflege, Gastronomie und Hauswirtschaft profitieren. «Überdies können die aarReha-Patienten am umfangreichen Unterhaltungs- und Aktivierungsprogramm teilnehmen, das der Lindenpark anbietet.»

Der Vorteil für die aarReha: «Wir können trotz Bettenschliessungen in Schinznach-Bad unsere Kapazität von 96 Betten aufrechterhalten», sagt Beat Schläfli. «Das verhindert Kapazitätsengpässe und reduziert damit Wartefristen.» Zudem entlaste es die aarReha auf der Personalseite, «da wir nicht gezwungen sind, die Personalkapazitäten vorübergehend zurückzufahren», wie Schläfli ausführt.

Auf 13 Monate befristet

Das Angebot der aarReha in der Sanavita AG ist auf 13 Monate befristet und wird nach dem Bezug der neuen Zimmer in Schinznach-Bad wieder aufgehoben.

Die aarReha in Schinznach-Bad und die Sanavita AG zeigen sich in der Medienmitteilung überzeugt davon, dass sie «mit diesem innovativen Kooperationsprojekt ein eindrückliches Zeichen im Sinn der integrierten, bereichsübergreifenden Gesundheitsversorgung im Kanton Aargau» setzen.