SRF-Kultserie

«Bestatter»-Folge um Linner Linde schlägt mächtig ein – und lässt gleich zwei Webseiten kollabieren

Machte die Linner Linde weit über die Kantonsgrenzen berühmt: Mike Müller alias Luc Conrad als «Bestatter». (Archivbild)

Machte die Linner Linde weit über die Kantonsgrenzen berühmt: Mike Müller alias Luc Conrad als «Bestatter». (Archivbild)

Gestern Dienstag flimmerte die dritte Folge der SRF-Kultserie «Der Bestatter» über die heimischen Bildschirme. Im Fokus der Folge «Die herzlose Leiche» stand die Linner Linde. Und diese sorgte offenbar für reges Interesse. Kurz nach der Ausstrahlung brachen nämlich gleich zwei Webseiten über das Dorf Linn und ihren berühmten Baum zusammen.

Dies berichtet der Verein ProLinn am Mittwochmorgen in einer Mitteilung. Kurz nach der Ausstrahlung der «Bestatter»-Folge um die berühmte Linner Linde seien aufgrund der hohen Anfragelast die beiden Webseiten www.linnaargau.ch und www.linnerlinde.ch zusammengebrochen. Die beiden Webseiten, die vom Verein ProLinn unterhalten werden, seien erst nach Mitternacht wieder erreichbar gewesen. 

Bilder aus der dritten Folge «Die herzlose Leiche» aus der fünften Staffel «Der Bestatter»:

Dass die beiden Webseiten nach der Ausstrahlung der Folge so viele Besucher anlockten, verdankt der Verein dem prominenten Auftritt der Internet-URL in der Folge. Das deutsche Lied «Am Brunnen vor dem Tore» bringt das Team um Luc Conrad nämlich auf eine heisse Spur. Weil im Liedtext nämlich die Rede von einer Linde ist, suchen die Ermittler im Internet nach weiteren Hinweisen und stossen auf die Webseite des berühmten Baums in Linn.

In der Folge ist von Linn allerdings nicht nur die berühmte Linde zu sehen. Die Aufnahmen zeigen auch Mike Müller alias Bestatter Luc Conrad auf dem Platz vor dem Haus von Heiri Kohler, dem ältesten Linner Einwohner. Die Dreharbeiten gingen im letzten Sommer sowie Mitte September über die Bühne.

Polizei, Sanität und mitten drin: Die Linner Linde.

Polizei, Sanität und mitten drin: Dreharbeiten zur «Bestatter»-Folge um die Linner Linde. (September 2016)

Die Gegend um das idyllisch gelegene Linn sowie die geschichtsträchtige Linde hatte das Filmteam – bestehend aus rund 50 Personen – ins Herz geschlossen, sagte die Produktionsleiterin Judith Lichtneckert damals. Für den «Der Bestatter» wurde sogar eine Ausnahme erteilt: Mike Müller durfte in den hohlen Stamm der Linde steigen. Dieser ist normalerweise mit einem Gitter zugesperrt.

Das darf nur Luc Conrad: In die Linner Linde steigen.

Das darf nur Luc Conrad: In die Linner Linde steigen.

Der Verein ProLinn hat am Montag ein Making-of der Dreharbeiten auf Youtube gestellt. «Diese geben einen kleinen Einblick in den grossen Aufwand der Filmproduzenten», schreibt ProLinn. 

Zur «Bestatter»-Folge «Die herzlose Leiche» hat der Verein ProLinn dieses schöne Making-Of produziert

Zur «Bestatter»-Folge «Die herzlose Leiche» hat der Verein ProLinn dieses schöne Making-Of produziert

Denkmal: Die Linde von Linn in einem Beitrag des Schweizer Fernsehens vom 24. Juni 1966.

Denkmal: Die Linde von Linn in einem Beitrag des Schweizer Fernsehens vom 24. Juni 1966.

Ein besonders Zeitdokument der Linner Linde​ und des kleinen Dorfes Linn, aber auch des Kanton Aargau​.

Meistgesehen

Artboard 1