Sachbeschädigung

Besoffener beschädigt am Brugger Stadtfest zwei Polizeiautos

Die Heckscheibe des Polizeifahrzeugs ist zerstört. CM

Die Heckscheibe des Polizeifahrzeugs ist zerstört. CM

In der Nacht auf Sonntag kam es zu einer Sachbeschädigung in der Schulthess-Allee. Bei einem Polizeifahrzeug wurde die Heckscheibe zerstört sowie ein Absperrgitter aufs Autodach geworfen. Der mutmassliche Täter sitzt in Untersuchungshaft.

Ein 24-jähriger Schweizer wird verdächtigt, in alkoholisiertem Zustand das Polizeifahrzeug der Regionalpolizei Brugg in der Nacht auf Sonntag um 1 Uhr beschädigt zu haben.

Neben der Heckscheibe wurde das Dach sowie ein nebenan parkiertes Fahrzeug der Kantonspolizei Aargau in Mitleidenschaft gezogen.

Heiner Hossli, Chef der Regionalpolizei Brugg, geht von einem Sachschaden in der Höhe von 10’000 Franken aus.

Der mutmassliche Täter konnte vor Ort festgenommen werden und wurde vorübergehend in Untersuchungshaft gesetzt.

Das beschädigte Polizeiauto am Brugger Stadtfest

Das beschädigte Polizeiauto am Brugger Stadtfest

Gefälschte Banknoten

In der dritten Stadtfestnacht musste die Polizei mehrmals wegen kleinerer Scharmützel sowie stark alkoholisierten Personen einschreiten.

Auch ein Kind, das seine Eltern vermisste, konnte mit Hilfe der Polizei wieder in die Obhut der Eltern gebracht werden.

Bei der Abrechnung durch die Festpassverkäufer wurden ausserdem drei gefälschte Hunderternoten entdeckt. Die Kantonspolizei Aargau ermittelt. (cm)

Meistgesehen

Artboard 1