Vor acht Monaten begann der Umbau der Raiffeisenbank in Lupfig. Seither wurde das Erdgeschoss bis auf die Beton-Tragstruktur zurückgebaut. Anschliessend wurde die Innenausstattung erneuert. Die Räume kommen nun hell und offen daher, das Interieur ist modern. Man sei so viel näher am Kunden, sagt Gisela Schnider, Geschäftsstellenleiterin.

Auch das System hat sich verändert. Heute ist die Bank in Lupfig weitgehend bargeldlos und gilt damit als Beratungsbank. Das Konzept habe man so gestaltet, weil die Nachfrage an Beratungen bei Themen wie Eigenheimfinanzierung oder Altersvorsorge stetig zunimmt, erklärt Patrick Weber, Vorsitzender der Bankleitung Aare-Reuss. Um Beratungen durchzuführen, wurden zwei Zimmer eingerichtet, die passend zu den nahen Autobahnen die Namen A1 und A3 tragen.

Die Geschäftsstelle in Lupfig gibt es seit 1999. Deshalb sei es nötig gewesen, die Bank an die aktuellen Kundenbedürfnisse anzupassen, erklärt Patrick Weber. Und er ergänzt: «Damit wollen wir auch zeigen, dass wir an der Region Eigenamt festhalten.» Der Anlass zur Wiedereröffnung findet am kommenden Samstag, 17. Juni, von 11.30 Uhr bis 17 Uhr statt. Zum Eröffnungsprogramm gehören unter anderem ein Kinderschminken, eine Festwirtschaft oder Bankführungen mit Blick hinter die Kulisse. Zudem tritt die Blaskapelle Eigenamt auf. Jongleur Kaspar Tribelhorn sorgt für Unterhaltung und gibt einen Workshop, in dem die Besucher das Jonglieren erlernen können.