Der Verein Lernwerk, domiziliert in Turgi-Vogelsang, ist eine soziale Institution mit dem Ziel, erwerbslosen Menschen Arbeit und damit eine Lebensperspektive zu geben. Ein bedeutender Bereich ist die Reparatur ausgedienter Fahrräder, die in Entwicklungsländern weiterhin gute Dienste leisten können. In der Velowerkstatt in Vogelsang sind rund 20 Mitarbeitende mit der Aufbereitung des von der Bevölkerung gespendeten Materials beschäftigt.

220 Velos wurden abgegeben

Der Sammeltag in Brugg war ein voller Erfolg. Das Lernwerk-Team durfte auf dem Platz vor der NAB in Brugg 220 – zum grössten Teil recht gut erhaltene Velos – entgegennehmen. Darunter befanden sich nebst neueren Kaufhausexemplaren qualitativ hochstehende und von ihren Besitzern entsprechend teuer erstandene Markenmodelle wie Villiger, Condor, Cannondale, Scott und gar eines aus der traditionsreichen Aarauer Velofabrik Aarios.

Auch ein besonders robustes Militärrad war zu sehen. Einsatzleiter Ueli Schumacher: «Die noch brauchbaren Velos werden nach erfolgter Instandstellung per Schiff hauptsächlich nach Afrika transportiert. Was nicht mehr zu reparieren ist, zerlegen wir hingegen für die Verwendung als Ersatzteile.»

Macht für den Aargau und Afrika Sinn

Diese Aktion macht sowohl für die Velowerkstatt-Mitarbeiter des Lernwerks im Aargau als auch für Menschen in Afrika Sinn. Ueli Schumacher: «Mit der Förderung der Mobilität der Empfänger und der Ermöglichung einer aktiven Tätigkeit auch für die Reparateure hier und in den Entwicklungsländern leisten wir in mehrfacher Hinsicht konkrete Hilfe zur Selbsthilfe und sichern Existenzen.»