Brugg-Bözberg
Beim Betreibungsamt Brugg geht eine Ära zu Ende

Ende Jahr wird Erwin Hilfiker die Leitung des Betreibungsamtes Brugg an Renato Bösch übergeben. Zudem wird das Betreibungsamt von der Alten Post ins ehemalige Gemeindehaus Umiken verlegt.

Louis Probst
Merken
Drucken
Teilen

Auf dem Betreibungsamt Brugg und Umgebung geht die Ära Hilfiker zu Ende. René Hilfiker – der während 15 Jahren beim Betreibungsamt Brugg tätig war – scheidet krankheitshalber aus dem Berufsleben aus, und Erwin Hilfiker geht nach 32-jähriger Tätigkeit in Pension.

Ab 1978 hatte Erwin Hilfiker das Betreibungsamt Brugg betreut. Im Laufe der Jahre sind – im Sinne einer Zentralisierung – die Gemeinden Riniken, Villigen, Remigen, Oberflachs, Villnachern, Habsburg und Mönthal zum mittlerweile regionalen Betreibungsamt Brugg gestossen. Und ab 1. Januar 2011 wird auch das Betreibungsamt Rüfenach dem regionalen Betreibungsamt Brugg angehören.

Renato Bösch wird neuer Leiter

Die Führungscrew des Betreibungsamtes Brugg besteht künftig aus dem neuen Betreibungsbeamten Renato Bösch (Ennetbaden), der seit drei Jahren beim Betreibungsamt Brugg – gegenwärtig als Stellvertreter – arbeitet und aus Nathalie Müller (Fislisbach) als Stellvertreterin, die vom Betreibungsamt Wettingen neu zum Brugger Team stösst.

Die beiden Führungskräfte haben die vorgeschriebene Ausbildung zum Aargauischen Betreibungsfachmann respektive zur Aargauischen Betreibungsfachfrau absolviert und garantieren damit die Kontinuität bei der Weiterführung der Amtsgeschäfte. Dritte Vollzeitkraft ist Sachbearbeiterin Valentina Gallo (Brugg), die bereits seit zwei Jahren zum Team gehört.

Umzug ins Gemeindehaus Umiken

Gleichzeitig mit dem Führungswechsel wird das Regionale Betreibungsamt Brugg auch seinen Standort wechseln. Das Sozialamt der Stadt Brugg benötigt mehr Platz und wird die bisherigen Räume des Betreibungsamtes in der Alten Post in Brugg belegen.

Das Betreibungsamt wird daher ab Januar 2011 sein Domizil in der ehemaligen Gemeindekanzlei Umiken, an der Villnachernstrasse in Brugg-Umiken, haben. Die Postadresse und die Telefonnummern für die Betreibungsämter aller angeschlossenen Gemeinden bleiben unverändert.

Ganz wird sich Erwin Hilfiker allerdings nicht vom Betreibungswesen verabschieden. Er wird künftig die vier Bözberggemeinden Oberbözberg, Unterbözberg, Gallenkirch und Linn betreuen, die auf Jahresbeginn zu einem eigenen Betreibungskreis Bözberg und damit zum Betreibungsamt Bözberg zusammengeschlossen werden.

Zwei Ämter in einem Haus

Das neue Betreibungsamt Bözberg wird seinen Sitz ebenfalls im ehemaligen Gemeindehaus Umiken haben. Die Federführung für den Gemeindeverband wird bei der Gemeinde Oberbözberg liegen. Zurzeit steht der Gemeindevertrag für das Betreibungsamt Bözberg vor der Unterzeichnung. Nach der Genehmigung des Vertrages kann am 1. Januar 2011 gestartet werden.