Brugg/Windisch
Bei diesen Cellisten ist die Begeisterung zu spüren

Anfänger und Fortgeschrittene von der zweiten Klasse bis zur Kantischülerin spielen auf dem Cello zwei Konzerte. Initiiert wurde dies von zwei Musiklehrerinnen der Musikschulen Brugg und Windisch.

Carolin Frei (Text und Foto)
Drucken
Teilen
In den Proben üben die Mitglieder von Cellissimo hoch konzentriert und überzeugen mit ihrem soliden Spiel.

In den Proben üben die Mitglieder von Cellissimo hoch konzentriert und überzeugen mit ihrem soliden Spiel.

Windisch, Musikschule, Samstag, 14 Uhr. Die beiden 14-jährigen Ronja aus Windisch und Fabienne aus Hochdorf sind im Musikzimmer im ersten Stock am Einspielen von «Libertango». Das schwierigste Stück aus dem Konzertprogramm des Cello-Ensembles Cellissimo. Ein paar Minuten später stossen auch Luisa, Tobias und Carola Gloor, die dritte Cellolehrerin, die das Projekt mit ihrer Schülerin und ihrer Mithilfe bei den Proben unterstützt, zu den beiden. In dieser Besetzung wird weiter am Spiel gefeilt. Ein Stock tiefer ist derweil Musiklehrerin Gabi Schmidt am Einrichten für die letzte Hauptprobe für das Projekt Cellissimo.

Es sind alle Stärkeklassen vertreten

Mit von der Partie bei Cellissimo sind Celloschülerinnen und -schüler der Musikschulen Brugg und Windisch – vom Zweitklässler bis zur Kantischülerin. «Es gibt ein paar Baustellen», sagt Schmidt. «Doch ich bin äusserst zufrieden, wie das Zusammenspiel klappt. Kleinere Patzer wird es bestimmt auch an den Konzerten geben», sagt sie. Verständlich, haben doch sieben Kinder erst nach den Sommerferien mit Cellospielen begonnen. «Meiner Kollegin Alexandra Schweighofer und mir war wichtig, dass alle unsere Schülerinnen und Schüler bei Cellissimo mitmachen dürfen. Deshalb sind alle Stärkeklassen vertreten. Und es ist äusserst schön mitzuerleben, wie sich die 37 Schüler gegenseitig unterstützen und bei Soli Applaus spenden.»

In den Proben üben die Mitglieder von Cellissimo hoch konzentriert und überzeugen mit ihrem soliden Spiel.
5 Bilder
Alexandra Schweighofer beim Stimmen ...
Tobias, Cellolehrerin Carola Gloor und Ronja beim Einüben von Libertango.
Die Mitglieder von Cellissimo überzeugen durch ein solides Spiel
Die Passagen werden gemeinsam nochmals angeschaut.

In den Proben üben die Mitglieder von Cellissimo hoch konzentriert und überzeugen mit ihrem soliden Spiel.

Diese Harmonie und die Freude am gemeinsamen Projekt sind auch bei der Probe mit allen zu beobachten. Konzentriertes Zupfen an den Saiten dominiert das Bild, bevor die Musiklehrerinnen um Aufmerksamkeit bitten. Gestartet wird mit einem Volkslied, bei dem auch die Kleinsten zum Mitspielen eingeladen sind. Etwa der 7-jährige Leonardo aus Habsburg, der erst seit zweieinhalb Monaten Cellounterricht geniesst. «Mir macht es grossen Spass, dabei zu sein.»

Es bilden sich Freundschaften

Spass macht es auch den beiden Musiklehrerinnen von den Musikschulen Brugg und Windisch. Die Idee zu Cellissimo kam von Alexandra Schweighofer, die als Jugendliche selber einmal bei einem solchen Projekt mit dabei war. Ziel sei denn auch, den Kindern und Jugendlichen eine Plattform zu bieten, auf der sie dieses spezielle Klangerlebnis erfahren dürfen. «Das gemeinsame Musizieren und Erarbeiten eines Konzerts gibt einem ein wunderbares Gefühl von ‹eingebettet sein in ein Ganzes›», betonen die beiden. Unter den Teilnehmenden hätten sich sogar schon neue Freundschaften ergeben – und dies nach nur drei Hauptproben.

Mehr Zeit für das gemeinsame Üben bleibt nicht. An den Konzerten in der reformierten Kirche in Windisch und im Salzhaus in Brugg wird den Gästen ein abwechslungsreiches Programm geboten. Klassik, Filmmusik, Volksmusik, Pop und Rock kommen zum Zug, unter anderem ein Adagio von Haydn, zwei Stücke aus dem Film Harry Potter oder der Dankerl Schottisch. Ob das Projekt Cellissimo in eine nächste Runde geht, wird nach den Konzerten entschieden. Nach der Begeisterung, die überall zu spüren ist, wohl schon. Der Aufwand im Vorfeld sei jedoch nicht zu unterschätzen, sagen Schmidt und Schweighofer, aber die Vorfreude auf die beiden Konzerte mache das wett.

Konzerte Cellissimo, 23. November,
ref. Kirche Windisch. 30. November, Salzhaus Brugg. Jeweils 18.30 Uhr. Eintritt frei.