Windisch

Bei den Strassen rollt die Planung

Beispiel Lerchenweg: Für die Sanierung genehmigte der Einwohnerrat im Juni des letzten Jahres einen Kredit von rund 800000 Franken. mhu/Archiv az

Beispiel Lerchenweg: Für die Sanierung genehmigte der Einwohnerrat im Juni des letzten Jahres einen Kredit von rund 800000 Franken. mhu/Archiv az

Der Gemeinderat ist sich bewusst: Strassen und Werke müssen nachhaltig saniert und weiterentwickelt werden. In Anbetracht der begrenzten Ressourcen braucht es dafür Planungsinstrumente.

Welche Strassen und welche Werke sollen zu welchem Zeitpunkt erneuert werden? Welche Projekte haben Priorität? Welche Bedürfnisse bestehen?

Der Windischer SP-Einwohnerrat Reto Candinas und Mitunterzeichnende haben den Gemeinderat mit einer Motion aufgefordert, eine Portfolio-Planung für die Strassensanierungen an die Hand zu nehmen und ein Grobkonzept für Verkehrsberuhigungsmassnahmen zu erarbeiten. Die Abschreibung der Motion steht an der nächsten Sitzung des Einwohnerrats zur Diskussion.

Der Gemeinderat weist in seiner Beantwortung darauf hin, dass die Werterhaltungsplanung Strassen und Werke jährlich überprüft und das Portfolio – wo nötig – überarbeitet wird. Anders gesagt: Mit der Werterhaltungsplanung könnten die Infrastrukturen nachhaltig erneuert und weiterentwickelt werden. Zum Thema Verkehrsberuhigungsmassnahmen hält der Gemeinderat fest, dass in Windisch flächendeckend auf allen Gemeindestrassen Tempo 30 gilt. «Trotz dieser Massnahme zur Erhöhung der Verkehrssicherheit hat der Gemeinderat erkannt, dass an neuralgischen Punkten noch Defizite bestehen.» Ausgemacht worden seien diese vor allem im Bereich der Schulen und bei Querungen wichtiger Schulwegverbindungen.

Mit dem vorgesehenen Kommunalen Gesamtplan Verkehr (KGV) werden gemäss Behörde die wichtigen Grundlagen geschaffen, um das Strassen- und Wegnetz der Gemeinde auf die zu erwartende Verkehrsentwicklung mit der Nutzungsplanung abzustimmen, die Probleme zu erkennen sowie realisierbare und einvernehmliche Lösungen zu finden.

Verkehrskommission eingesetzt

Für die kommenden Aufgaben hat der Gemeinderat eine Verkehrskommission eingesetzt. Das Grobkonzept besteht laut Behörde «so gesehen» darin, Massnahmen zur Verbesserung der Verkehrssysteme zu erarbeiten, diese anschliessend schrittweise umzusetzen und parallel dazu spezielle Fragen aufzunehmen.

«Eine intakte, funktionierende und sichere Infrastruktur bildet die Basis unserer Lebens- und Entwicklungsmöglichkeiten», fährt der Gemeinderat fort. Als Herausforderung bezeichnet er den sorgsamen Umgang mit den begrenzten Ressourcen. Einfache, praktische und verlässliche Planungsinstrumente seien deshalb unverzichtbar. Solche habe der Gemeinderat zur Hand. Und er sei bestrebt, diese aktuell zu halten.

Einwohnerrat Windisch Mittwoch, 18. März, 19 Uhr, Gemeindesaal, Gemeindehaus 8. Stock.

Meistgesehen

Artboard 1