Bauarbeiten
Ein Meilenstein für Kinder und Gemeinde: Spatenstich des neuen Kindergartens in Veltheim

In Veltheim wurde am Montag der Bau eines neuen Pavillons gestartet. Der 50-jährige Kindergarten erfüllte die Anforderungen nicht mehr. Die danebenstehende Linde spielt beim Bau eine wichtige Rolle.

Janine Walthert
Merken
Drucken
Teilen
V.l. (hinten): die Kindergärtnerinnen Claudia Cecchin und Käthi Setz, Beatrix Brugger von der Schulpflege, Schulabwart Roland Peyer, Schulleiterin Marcelle Tschachtli, Schulsekretärin Doris Rüegsegger, Gemeindeammann Ulrich Salm, Dominik Trottmann von Bau+Kon AG und Architekt Markus Fankhauser. Vorne: Die Veltheimer Kindergartenkinder.

V.l. (hinten): die Kindergärtnerinnen Claudia Cecchin und Käthi Setz, Beatrix Brugger von der Schulpflege, Schulabwart Roland Peyer, Schulleiterin Marcelle Tschachtli, Schulsekretärin Doris Rüegsegger, Gemeindeammann Ulrich Salm, Dominik Trottmann von Bau+Kon AG und Architekt Markus Fankhauser. Vorne: Die Veltheimer Kindergartenkinder.

Bild: Janine Walthert

Sie machen den Spatenstich selbst: Die Kindergärtler von Veltheim singen davon, Baggerführer oder Baggerführerin zu werden, und stechen herzhaft in den Boden. Südlich des bestehenden Kindergartenpavillons entsteht ein neuer. Am Montag, 28. Juni, fand der Spatenstich des Kindergartens statt.

Denn laut Gemeindeammann Ulrich Salm war es Zeit für eine Erweiterung: Der heutige Kindergarten ist in die Jahre gekommen. Salm sagt:

«Zusammen wurden wir älter. Auch ich ging noch in diesen Pavillon in den Kindergarten.»

Noch haben die Kindergärtler im 50-jährigen Kindergartengebäude oder im alten Schulhaus 52 an der Wildeggerstrasse Unterricht. An diesen veralteten Standorten fehlte es neben dem Platz an Gruppenräumen und Rückzugsorten. Deshalb startete die Arbeitsgruppe – bestehend aus Vertretern der Schule und des Gemeinderats – gemeinsam mit Architekt Markus Fankhauser von BEM Architekten AG und Bau+Kon aus Windisch vor rund zwei Jahren mit der Planung und Realisierung des neuen Kindergartens.

Die Linde bestimmt die Planung

Der 50-jährige Kindergartenpavillon entspricht den heutigen Anforderungen nicht mehr und wird deshalb ersetzt.

Der 50-jährige Kindergartenpavillon entspricht den heutigen Anforderungen nicht mehr und wird deshalb ersetzt.

Bild: Janine Walthert

Im Kindergartenneubau soll ein grosser Eingangsraum mit Garderobe und Werkbank, ein Klassenraum und ein abtrennbarer Gruppenraum entstehen. Der nachhaltige Holzbau wird mit einer überdachten Passage mit dem alten Kindergartenpavillon verbunden.

Dort kann eine grosse Klasse unterrichtet werden, die von zwei Lehrpersonen betreut werden kann. Nördlich der beiden Kindergärten sollen mehrere Hochbeete und eine Pergola mit Schopf entstehen.

Der neue Kindergarten wird um die rund 80-jährige Linde herum – oder besser gesagt mit dem Baum gebaut. Markus Fankhauser sagt:

«Für uns war von Anfang an klar: Die Linde soll stehen bleiben. Denn sie prägt den Platz.»

So wird der Neubau auf punktuellen Pfahlschraubfundamenten errichtet, um die Wurzeln der Linde nicht zu stark zu beschädigen. Zusätzlich wurde der Boden des Kindergartens angehoben und kann über eine überdeckte, behindertengerechte Rampe betreten werden. Da die Raumhöhe des Kindergartens auf den Baum ausgelegt ist, müssen keine Äste abgeschnitten werden. Doch Fankhauser sagt:

«Trotzdem durfte die Linde nicht wichtiger als die funktionellen Anforderungen an die Räumlichkeit sein.»

Der Bezug des neuen Kindergartens ist im Februar 2022 geplant. Anschliessend wird der bisherige Kindergarten für rund 100'000 Franken saniert. Dabei soll unter anderem auch eine Türe und ein zusätzliches Fenster hin zum neuen Gebäude entstehen.

In zehn bis fünfzehn Jahren soll der alte Kindergarten durch einen weiteren Pavillon ersetzt werden. Dieser würde dann gemeinsam mit dem neuen Pavillon das neue Umgebungskonzept vervollständigen.

Auch im Klassenzimmer des neuen Kindergartens in Veltheim wird auf Holz gesetzt.

Auch im Klassenzimmer des neuen Kindergartens in Veltheim wird auf Holz gesetzt.

Visualisierung: zvg /
BEM Architekten AG

Den Kindergarten mit Leben füllen

Der Start in die Schulkarriere soll gelingen, deshalb investiert der Gemeinderat Veltheim in die Kinder und Jugendlichen. Gemeindeammann Salm sagt:

«Der Neubau ist ein Meilenstein für die Kinder und die Gemeinde. Der Gemeinderat freut sich auf einen zeitgemässen und modernen Schulraum.»

Markus Fankhauser richtet das Wort an die Kindergärtler: «Ihr werdet das Haus mit Leben füllen, es euch aneignen und schliesslich zu dem machen, was es ist.» Auch die abtretende Schulleiterin Marcelle Tschachtli ergreift das Wort und rühmt die schnelle Arbeit aller Beteiligten.