Strassensanierung und -erweiterung

Bald wird die Strasse im Birrfeld breiter

Die Flugplatzstrasse zwischen Bauernhof und Flugplatz Birrfeld wird saniert. MHU

Die Flugplatzstrasse zwischen Bauernhof und Flugplatz Birrfeld wird saniert. MHU

Am Montag wird die Sanierung der Flugplatzstrasse für 2 Millionen Franken in Angriff genommen. Im August muss sie vorübergehend für den Verkehr gesperrt werden.

Der rund 1,7 Kilometer lange Strassenabschnitt (K 397) beim Flugplatz zwischen den beiden Kreuzungen Birrfeldstrasse wird saniert. Am kommenden Montag starten die Bauarbeiten, die bis Ende September dieses Jahres dauern werden. Das schreibt das kantonale Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) in einer Mitteilung.

Die Kosten für die Sanierung und den Ausbau der Flugplatzstrasse im Birrfeld (Lupfig–Birr–Birrhard) gehen zulasten des Kantons und belaufen sich auf rund 2 Millionen Franken. Der Belag dieser Kantonsstrasse ist aus dem Jahr 1986 und hat die durchschnittliche Lebenserwartung von 25 Jahren schon länger überschritten. «Er weist entsprechend Schäden auf», schreibt das BVU. Mit der Belagssanierung werde die Strasse von rund 6 Metern auf 6,5 Meter Breite ausgebaut.

In einem ersten Schritt werden sogenannte Randverstärkungen vorgenommen, da die Strassenränder Schäden aufweisen. Diese Arbeiten werden unter Verkehr bis im Juli ausgeführt. «Der Verkehr wird in dieser Zeit mit Lichtsignalanlagen geregelt» hält das BVU fest.

Ab August erfolgt die eigentliche Belagssanierung. Diese sehe den Abtrag der obersten sechs Zentimeter Belag und den Einbau von zwei Belagsschichten (mit insgesamt zehn Zentimeter Belag) vor. «Dafür wird die Kantonsstrasse im August in zwei Etappen gesperrt, sodass der Flugplatz aber jederzeit erreichbar ist», heisst es in der Mitteilung des Kantons weiter. In der ersten Etappe, die von Anfang bis Mitte August dauert, werden die Beläge zwischen dem Abschnitt Flugplatz und Birrhard eingebracht. Die Erschliessung des Industriegebiets Unterdorf wird während dieser Etappe über die Dorfstrasse gewährleistet. In der zweiten Phase, von Mitte bis Ende August, wird der Abschnitt Flugplatz und Birrfeldstrasse in Richtung Lupfig realisiert.

Pause während Argovia-Fäscht

Die Belagsarbeiten erfordern insbesondere beim Einbau des Deckbelags warmes und trockenes Wetter. Bei ungünstigen Wetterbedingungen können daher während diesen beiden Etappen Verzögerungen entstehen. Die Abschlussarbeiten mit Randanpassungen, Markierungen und Signalisation sind für September vorgesehen. Die Rad- und Fusswege entlang der Kantonsstrasse bleiben während der ganzen Bauzeit offen. «Die Bauarbeiten werden für das Argovia-Fäscht am 7. und 8. Juni eingestellt und die Baustelle wird vollständig geräumt», verspricht das BVU.

Die Bauarbeiten werden laut Kanton unter der Führung der Plüss Bauingenieure GmbH, Lupfig, und der Bauunternehmung Notter Tiefbau AG, Wohlen, ausgeführt. Im Voranschlag ging man von Kosten von rund 3 Millionen Franken aus. «Bei der Vergabe zeigte sich, dass sich die Kosten auf 2 Millionen belaufen», sagt Kreisingenieur Giuliano Sabato vom BVU der AZ. (CM)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1