Bahnhof Brugg
Obwohl die neue Betriebsbewilligung vorliegt, bleibt der Coop geschlossen. Warum?

Jahrelang hatte der Pavillon am Bahnhof Brugg keine Bewilligung, weil nicht klar war, wie es mit dem Areal weitergeht. Jetzt sagt Coop, was der Grund für die Schliessung ist und wovon die Eröffnung abhängt.

Claudia Meier
Merken
Drucken
Teilen
Seit der Pavillon am Bahnhof Brugg von der Gemeinde Windisch die befristete Bewilligung bis Ende 2021 hat, hat Coop nicht wieder geöffnet.

Seit der Pavillon am Bahnhof Brugg von der Gemeinde Windisch die befristete Bewilligung bis Ende 2021 hat, hat Coop nicht wieder geöffnet.

Bild: Claudia Meier
(3. März 2021)

Zugegeben: Der provisorische Ladenpavillon auf der Campusseite des Bahnhofs Brugg gehört nicht zu den attraktivsten Coop-Filialen in der Schweiz. Die Bewilligung für diesen Bau, der von den SBB an Coop vermietet wurde, ist seit Jahren abgelaufen.

Um den Betrieb des Ladenlokals noch bis Ende 2021 zu verlängern, lag bis kurz vor Weihnachten 2020 ein Gesuch bei der Gemeindeverwaltung Windisch auf. Später soll der Laden dem Parkierungssystem Bike Loft weichen. Unter dem Vordach sind oft Randständige zu beobachten, die zusammen ein Bier trinken oder mit Drogen dealen. Seit Wochen bereits ist der Coop-Pavillon geschlossen.

Sinkende Kundenfrequenz aufgrund der Coronakrise

Wurde das Gesuch der SBB für den Weiterbetrieb des Ladens nicht bewilligt? Roland Schneider, Leiter Planung und Bau, sagt:

«Die Verlängerung der befristeten Baubewilligung für den Laden bei der Bahnhofshalle wurde durch den Gemeinderat Windisch mit Zustimmung des Kantons am 18. Januar 2021 erteilt.»

Die Schliessung des Ladenlokals habe nichts mit der Baubewilligung zu tun. Bei Coop erklärt Sprecherin Ella Richards: «Der Grund für die Schliessung war die Pandemieentwicklung. Aufgrund der geschlossenen Fachhochschule und des zweiten Lockdowns war im Coop-Pavillon eine reduzierte Kundenfrequenz spürbar.»

Mit dem Coop-to-go am Bahnhof Brugg, dem Coop-Supermarkt Brugg Campus sowie dem Coop-Supermarkt Brugg Neumarkt stehen der Kundschaft drei weitere Standorte in unmittelbarer Nähe zur Verfügung.

Die Wiedereröffnung hängt von der Pandemie ab

Die Sprecherin verneint, dass die Schliessung auch etwas mit den Randständigen vor dem Coop-Pavillon zu tun hatte. In Absprache mit der Vermieterin, den SBB, wurde die Verkaufsstelle am 30. November 2020 komplett geschlossen. Schon zuvor galten coronabedingt reduzierte Öffnungszeiten: Ab dem 23. März 2020 war der Standort sonntags zu und ab dem 25. Mai samstags und sonntags.

Die neue Betriebsbewilligung wurde bis Ende 2021 erteilt. Wiedereröffnung des Pavillons und Zeitpunkt hängen laut Ella Richards vom weiteren Verlauf der Pandemie ab. Ob Coop den SBB dennoch Miete für den Pavillon bezahlen muss, verraten die beiden Unternehmen nicht.