SBB Historic
Bahnfans dürfen sich freuen: Sammlung zum Schienenfahrzeugbau zieht nach Windisch

Das Archiv der Schweizerischen Lokomotiv- und Maschinenfabrik in Winterthur wird von SBB Historic aufgelöst und nach Windisch verlegt. Es ist die grösste Sammlung an Dokumenten zum Schienenfahrzeugbau in der Schweiz.

Claudia Meier
Merken
Drucken
Teilen
Das SLM-Archiv umfasst mehrere 100000 Originalpläne.

Das SLM-Archiv umfasst mehrere 100000 Originalpläne.

© Comet Photoshopping GmbH

Für Eisenbahnfans wird die Region Brugg-Windisch immer mehr zu einem Kompetenzzentrum von internationaler Bedeutung:

Die Stiftung Historisches Erbe der SBB – kurz SBB Historic – hat sich letztes Jahr entschieden, das Archiv der Schweizerischen Lokomotiv- und Maschinenfabrik (SLM) in Winterthur aufzulösen und nach Windisch zu verlegen. Ein Grund für diesen Schritt ist, dass Ende 2018 der Mietvertrag für das SLM-Archiv an der Zürcherstrasse 41 in Winterthur ausläuft.

Zudem verfügt SBB Historic seit dem Umzug im Jahr 2015 von Bern nach Windisch über Raumverhältnisse in den Magazinen, die sich auch klimatisch gut für die Lagerung von Archivalien eignen, was im Untergeschoss des über hundertjährigen Direktionshauses in Windisch nicht gegeben war, wie die Stiftung erklärt.

Die SLM wurde 1871 gegründet. Bis 1998, dem Zeitpunkt des Verkaufs an verschiedene industrielle Partner, produzierte die SLM über 5500 Lokomotiven, die in die ganze Welt verkauft wurden und zum Teil heute noch ihren Dienst tun. Über den Zeitraum ihres Bestehens führte die SLM ein minutiöses technisches Archiv.

Besserer Zugang für Interessierte

Dank der Initiative von SBB Historic ist dieses Archiv seit 2004 der Öffentlichkeit zugänglich. Allerdings nur an einem Tag pro Woche (Donnerstag) auf Voranmeldung. Das wird sich nach dem für diesen Herbst geplanten Umzug ändern.

Ab Anfang 2019 werden die Bestände des SLM-Archivs für Kunden zu den normalen Öffnungszeiten zugänglich sein an der Lagerstrasse in Windisch. Der Lesesaal steht am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag durchgehend von 9 bis 17 Uhr sowie auf Voranmeldung zusätzlich am Donnerstag von 17 bis 20 Uhr offen.

In den nächsten Wochen und Monaten wird das Archiv-Team die Bestände des SLM-Archivs systematisch sichten und erschliessen. SBB Historic spricht von 200 Laufmetern Akten, welche die Konstruktionspläne von Lokomotiven, Motoren und allgemeinem Maschinenbau in über 2000 Mappen und 1500 Schubladen ergänzen.

«Eine wahre Fundgrube für Eisenbahnhistoriker, Modellbauer und Technikfreunde», wie die Stiftung betont. All diese Bestände müssen anschliessend archivgerecht verpackt werden, bevor im Herbst der eigentliche Umzug von Winterthur nach Windisch stattfinden kann.

Mit der vollständigen Verlegung des SLM-Archivs nach Windisch entsteht – zusammen mit den SBB-Unterlagen – die grösste Sammlung an Dokumenten zum Schienenfahrzeugbau in der Schweiz. Dank neu angeschaffter Planschränke und Rollregalanlagen können die Bestände sehr platzsparend aufbewahrt werden.

Auch nach dem Umzug des SLM-Archivs wird SBB Historic in Windisch noch über ausreichend freie Lagerfläche verfügen. «Das könnte vielleicht auch für Drittnutzer spannend sein», fährt die Stiftung fort. Die über 130 Jahre alte Bahngeschichte gilt als zentraler Teil der Kultur- und Wirtschaftsgeschichte der Schweiz.