Einer jungen Frau kam am Montagnachmittags ausserorts von Schinznach-Bad in Richtung Brugg ein silbernfarbenes Auto entgegen. Plötzlich geriet das entgegenkommende Fahrzeug beinahe vollständig auf die Gegenfahrbahn. Um eine Frontalkollision zu vermeiden, wich die Ford-Lenkerin nach rechts ins offene Feld aus. Dank diesem Manöver blieb es bei einer Streifkollision.

Die Fahrerin vom weissen Ford kam mit dem Schrecken davon. An ihrem Auto wurde der linke Aussenspiegel weggeschlagen. Der Schaden beläuft sich auf rund 1000 Franken. Inzwischen führte die Person am Steuer des anderen Autos ihre Fahrt ohne anzuhalten fort. Dies obwohl auch der silberne Wagen Schaden genommen habe. Die Polizei sucht das silbernfarbene Auto. Dem Ford der Geschädigten folgte ein rotes Auto, dessen Lenkerin oder Lenker ebenfalls geben wird, sich zu melden. (yas)

Die Polizeibilder vom Monat Mai in der Übersicht: