Pflegeheim Lupfig

Ausflüge und Wurfspiel: Wie der Gönnerverein die Haus Eigenamt AG unterstützt

Die Bewohner durften sich bis jetzt über mehrere Anlässe und ein neues Wurfspiel freuen. (Symbolbild)

Die Bewohner durften sich bis jetzt über mehrere Anlässe und ein neues Wurfspiel freuen. (Symbolbild)

SVP-Grossrätin Doris Iten aus Birr präsidiert den neuen Gönnerverein Haus Eigenamt. Das Pflegeheim in Lupfig soll dadurch unterstützt werden. Bisher wurden schon mehrere Anlässe durchgeführt und Anschaffungen getätigt. Für die Weihnachtszeit ist etwas Speziellses geplant.

Nachdem das Pflegeheim Haus Eigenamt in Lupfig in der Vergangenheit wiederholt für Schlagzeilen sorgte, ist es nach der Änderung der Rechtsform in eine Aktiengesellschaft per 1. Januar 2019 bedeutend ruhiger geworden um die soziale Institution. Der bis anhin zusammen mit den Trägergemeinden entscheidende Altersheimverein wurde in diesem Zusammenhang in einen einflussarmen Gönnerverein umgewandelt.

Der neue Vorstand wird von SVP-Grossrätin Doris Iten aus Birr präsidiert. Aktuarin ist Silvia Wolleb aus Lupfig und Kassierin Susanne Obrist aus Birr. Etwas später stiessen die beiden Revisorinnen Carmen Thoma, Birr, und Madlen Kaufmann, Birrhard, zum Vorstand. Während der Altersheimverein bei der Rechtsformumwandlung noch 222 Mitglieder zählte, besteht der 2019 gegründete Gönnerverein aus 150 natürlichen und 13 juristischen Personen. Er bezweckt, die Haus Eigenamt AG ideell und finanziell zu fördern sowie Anschaffungen zu ermöglichen, die der Gesundheit und dem Wohlbefinden der Bewohnerschaft dienen.

Ausflug, Lottomatch und ein Wurfspiel

Zum Start gab es vom Altersheimverein 20'000 Franken. Was hat der Gönnerverein damit gemacht? Präsidentin Doris Iten erwähnt Anlässe und Anschaffungen. So organisierte der Gönnerverein für die Bewohnerinnen und Bewohner des Haus Eigenamt letztes Jahr im August ein Bräteln bei der Waldhütte Lupfig, einen Monat später fand im Heim ein Lottomatch statt, bei dem sich alle am Gabentisch bedienen konnten.

Der Gönnerverein finanzierte ausserdem ein Wurfspiel, mit dem sich die Bewohner im Freien gut beschäftigen können. Im Januar dieses Jahres fand ein Racletteplausch in der Waldhütte Birrhard statt. Das restliche Jahresprogramm mit Besuch auf dem Flugplatz Birrfeld musste der Gönnerverein aufgrund der Coronapandemie auf das nächste Jahr verschieben.

Anlässe stehen Senioren aus dem Eigenamt offen

Der Vorstand steht regelmässig in Kontakt mit dem Aktivierungsteam unter der Leitung von Heike Warnke. So konnten die Bewohner etwa Dekorationen für die Cafeteria gestalten. Der Gönnerverein sponserte in Absprache mit dem Haus Eigenamt auch mal Torten und an einem Hitzetag Vanilleglace, Beeren und Rahm. Anfang Dezember wird Material für Weihnachtsgestecke geliefert. Mit einer Person vom Neuhof und weiteren Freiwilligen wird gebastelt, sodass alle Bewohner etwas Weihnächtliches auf das Zimmer mitnehmen können.

Die Anlässe sind nicht nur für Bewohner angedacht. Eingeladen sind alle Senioren aus dem Eigenamt, was noch wenig bekannt ist. Dies mit Abholservice und einem kleinen Unkostenbeitrag. «Bis heute war es für uns alle eine sehr spannende und bereichernde Zeit», fasst die Präsidentin zusammen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1