Brugg
Auf dem Brugger Bahnhofplatz rollt der Verkehr wieder

Die Wasserleitung ist auf der ganzen Strecke repariert, es herrscht freie Fahrt: Am Mittwochabend ist der Brugger Bahnhofplatz wieder für den Verkehr geöffnet worden.

Drucken
Teilen
Die Bauarbeiter reparieren die Wasserleitung.

Die Bauarbeiter reparieren die Wasserleitung.

Michael Hunziker

Die Arbeiten auf dem Bahnhofplatz sind laut den Industriellen Betrieben Brugg (IBB) «dank einem grossartigen Einsatz aller Beteiligten zügig fortgeschritten». Die geborstene Wasserleitung sei auf der ganzen Strecke ersetzt worden, um Folgeschäden zu vermeiden.

Rückblick: Während fast zwei Tagen gab es im Zentrum von Brugg kein Durchkommen. Wegen des Wasserleitungsbruchs musste der dicht befahrene Bahnhofplatz ab Dienstagmittag für die Autos gesperrt werden. Gerade im Stossverkehr kam es zu Rückstaus und Wartezeiten.

Gegenüber dem Regionaljournal Aargau/Solothurn bezeichnete IBB-Chef Eugen Pfiffner die Bauarbeiten als recht aufwändig. Zwar seien mehrere Equipen rund um die Uhr im Einsatz, um das Problem zu beheben. Aber im Untergrund befinde sich viel Beton. Auch das Auffüllen des Bodens sowie das Asphaltieren brauchten seine Zeit. Grundsätzlich werden, so Pfiffner weiter , die Leitungen permanent überprüft und gewartet. Vor einem Bruch sei man aber nie gefeit. Einerseits hätten die Rohre ein gewisses Alter erreicht, andererseits habe im Bereich Bahnhofplatz auch die Belastung mit den vielen Fahrzeugen einen Einfluss.

An einer Baubesprechung am Mittwochnachmittag entschieden die Vertreter von Polizei, Kanton, Baufirma und IBB, die Strasse am Abend für den Verkehr freizugeben. (mhu)

Aktuelle Nachrichten