Auenstein
116 Unterschriften gesammelt für eine Tempo-30-Zone auf der Veltheimerstrasse

Die Einführung einer Tempo-30-Zone auf der Veltheimerstrasse und in den angrenzenden Quartiere hätte viele Vorteile, ist Pius Lüthi aus Auenstein überzeugt. Seine Petition mit 116 Unterschriften ist der Gemeinde übergeben worden.

Drucken
Teilen
Gilt künftig Tempo 30? Die Diskussion ist lanciert in Auenstein (Symbolbild).

Gilt künftig Tempo 30? Die Diskussion ist lanciert in Auenstein (Symbolbild).

Sandra Ardizzone

Für Tempo 30 auf der Veltheimerstrasse sowie in den angrenzenden Quartieren in Auenstein setzt sich der Einheimische Pius Lüthi ein. Auf der Onlineplattform petitio.ch hat er eine Petition lanciert – mit Erfolg: In der gesetzten Frist von 30 Tagen ist das Ziel von erforderlichen 100 Unterstützern erreicht worden. Konkret sind 116 Unterschriften zusammengekommen.

Die Petition ist nun in Form eines Briefs mit der Bitte um eine offizielle Antwort an die Gemeinde Auenstein mit Gemeindeammann Reto Porta übergeben worden.

Die Veltheimerstrasse und deren angrenzenden Quartiere seien Zuhause, Schulweg, Begegnungszone, Spielstrasse sowie Spazier- und Wanderweg von vielen Auensteinerinnen und Auensteinern, hält Pius Lüthi in seiner Petition fest. Heute gilt auf den Strassen Tempo 50.

Mit der Einführung einer Tempo-30-Zone könnten – so die Vorteile – die Quartiere aufgewertet, sichere Wege für Schülerinnen und Schüler sowie weitere Fussgänger geschaffen, eine höhere Lebensqualität mit weniger Lärmemissionen und weniger Durchgangsverkehr erreicht werden, zeigt sich Lüthi überzeugt. Auf den Busfahrplan, fügt er an, habe das Anliegen keinen Einfluss. Aufgrund der vielen Rechtsvortritte und engen Kurven könne der Bus sowieso nicht schneller als mit Tempo 30 fahren. (mhu)

Aktuelle Nachrichten