Ursula Fehlmann (EVP) ist aktuell Mitglied der Schulpflege Windisch, hat heute Sonntag aber die Wiederwahl für die neue Legislatur 2018-21 deutlich verpasst. Bei einem absoluten Mehr von 548 Stimmen holte sie nur 347. Der Grund: Sie war nicht als offizielle Kandidatin angemeldet und entsprechend auf dem Wahlzettel nicht aufgeführt.

«Es ist dumm gelaufen, ich bin wirklich enttäuscht», sagt Ursula Fehlmann gegenüber der AZ, nachdem die Resultate bekannt gegeben wurden. «Die Partei hat vergessen, mich anzumelden», erklärt sie. «Aber klar: Ich hätte mich auch erkundigen sollen.»

"Schlicht nicht daran gedacht"

Weil normalerweise die Parteien ihre Kandidaten zu den Wahlen anmelden, sei sie automatisch davon ausgegangen, dass das auch bei der Schulpflegewahl passiert. Doch offenbar hat in der Partei «schlicht niemand daran gedacht». Einen Groll gegen die Parteikollegen hegt Ursula Fehlmann deshalb nicht. «Wir sind alle engagierte Leute, die noch viel anderes um die Ohren haben. Da kann so etwas passieren», meint sie. Man habe die Situation innerhalb der Partei diskutiert.

Ursula Fehlmann versuchte mit einem engagierten Wahlkampf, den Fehler auszumerzen. Jedoch – wie sich heute gezeigt hat – erfolglos. «Ich gratuliere den Gewählten und bin überzeugt, dass diese einen guten Job machen werden», sagt Ursula Fehlmann.
Mit einem Glanzresultat gewählt wurde hingegen Judith Zürcher (SP, neu) mit 1021 Stimmen. Ebenfalls gewählt sind die beiden Bisherigen Mirjam Oertli (FDP, 991 Stimmen) und Zeynep Karavus (CVP, 840). Neu in die Schulpflege gewählt sind Suad Maliqi (parteilos, 821) und Amir Nuredini (FDP, 660).

Nebst Ursula Fehlmann hat auch Naomi Rupp (SVP, neu) mit 584 Stimmen die Wahl nicht geschafft. Die Stimmbeteiligung lag bei 38,2%. 

Alle Resultate zu den Gesamterneuerungswahlen im Bezirk Brugg finden Sie hier