Effingen

Ammann und Kumpels werden 50 Jahre alt – und ein Dorf festet

Andreas Thommen: «Es ist kein Reingewinn vorgesehen. Falls etwas übrig bleibt, machen wir ein Helferessen.»

Andreas Thommen: «Es ist kein Reingewinn vorgesehen. Falls etwas übrig bleibt, machen wir ein Helferessen.»

Seit rund zehn Jahren organisieren die 50-jährigen Bewohner – nach Möglichkeit – ein öffentliches Fest. Diesen Samstag ist es wieder so weit.

Sie seien fast so legendär wie die «Route 66» (die lange Strasse von Chicago nach Santa Monica), schreiben die Effinger mit Jahrgang 1966 auf dem Einladungsflyer, der auch in der Nachbargemeinde Bözen verteilt wurde.

Die Jahrgänger Anita Gisler, Dewi und Heinz Flückiger, Andy Küchler, Frank Schaffner und Andy Thommen laden diesen Samstag ab 16 Uhr zum 50-Jahr-Fest auf der Dorfstrasse ein.

Bei schönem Wetter findet das Fest auf der Dorfstrasse – der «Route 66» – bei der Familie Flückiger und bei schlechtem Wetter in der Laur-Schür bei Familie Thommen, genauer bei Gemeindeammann Andreas Thommen, statt.

Junge Tradition

Organisiert wird der Anlass, der seit der Einweihung der neuen Dorfstrasse regelmässig stattfindet, jeweils von den 50-Jährigen im Dorf. Auf dem Flyer fehlt noch Ralf Taubenböck.

Passiert sei das, weil sich noch nicht alle – Neuzuzüger und Einheimische – kannten, erklärt Gemeindeammann Thommen und spricht von einer noch jungen Tradition. Das öffentliche Fest sei eine gute Gelegenheit, sich kennen zu lernen.

Dorfstrasse wird gesperrt

Die Organisatoren erwarten rund 150 Gäste. Für den Anlass wird die Dorfstrasse laut Thommen am Samstag ab 14 Uhr für etwa 12 Stunden gesperrt. Geboten werden kulinarische Köstlichkeiten sowie eine Kellerbar.

Essen und Getränke werden günstig abgegeben. «Es ist kein Reingewinn vorgesehen. Falls doch etwas übrig bleibt, machen wir ein Helferessen oder finden einen guten Zweck zum Spenden», so Thommen.

Abgesehen von Handwerkern, die Geräte wie Abwaschmaschine vergünstigt zur Verfügung stellen, komme man ohne Sponsoren aus.

Im Gedenken an den verstorbenen Ernst Pfister alias «Pfuusi» mit Jahrgang 1966 spende seine Frau 50 Liter Bier, berichtet der Ammann weiter.

Das habe «Pfuusi» an seinem Geburtstag immer so gemacht. Zudem soll Feuerwehrmann «Schlüchli» aus Möhlin die Leute mit Sprüchen und Witzen zum Lachen bringen. 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1