Schinznach-Bad
Amag eröffnet Audi Sport Store mit zwei Profi-Rennfahrern

Der Audi Sport Store im Amag-Hauptsitz in Schinznach-Bad wurde im Beisein von zwei Profi-Rennfahrern eingeweiht. Ausserdem: Der neue Showroom soll 2016 nach Fislisbach verlegt werden, während in Schinznach-Bad eine andere Marke mehr Platz erhält.

Max Weyermann
Merken
Drucken
Teilen
Hansueli Bächli und die beiden Profi-Rennfahrer Marco Werner (links) und Marcel Fässler (rechts) präsentieren das neue Audi R8 Coupé
8 Bilder
Profi-Rennfahrer Marcel Fässler (links) im Gespräch mit Moderator Rainer Maria Salzgeber
In Fislisbach soll 2016 der neue Audi Sport Store entstehen
Moderator Rainer Maria Salzgeber (rechts) mit Amag-Geschäftsführer Hansueli Bächli
Das schnittige Fahrzeug brachte das Publikum zum Staunen
Berichten dem Moderator von ihren Highlights – Rennfahrer Marcel Fässler (links) und Marco Werner
Die Profi-Rennfahrer enthüllen den Sportwagen
Amag eröffnet Audi Sport Store mit zwei Profi-Rennfahrern

Hansueli Bächli und die beiden Profi-Rennfahrer Marco Werner (links) und Marcel Fässler (rechts) präsentieren das neue Audi R8 Coupé

Max Weyermann

Um den stärksten Modellen von Audi einen würdigen Rahmen zu geben, entstehen in der Schweiz ein Dutzend Audi Sport Stores. Jener am Amag-Hauptsitz in Schinznach-Bad wurde im Beisein der Profi-Rennfahrer Marcel Fässler und Marco Werner eingeweiht. Nur die Audi Sport Stores haben die Lizenz zum Verkauf und zur Wartung der hochklassigsten Fahrzeuge.

Im Gespräch mit Moderator Rainer Maria Salzgeber zeigte sich Amag-Geschäftsführer Hansueli Bächli stolz auf den neuen Showroom an der Hauptstrasse, der einen Höhepunkt in der 40-jährigen Geschichte der Amag Schinznach-Bad darstellt, aber auch auf die Tatsache, dass hier jährlich gegen 600 Audis verkauft werden.

Gleichzeitig wies er auf die geplante Verlegung in das in Fislisbach an der Ortsgrenze zur Stadt entstehende und voraussichtlich im Oktober 2016 in Betrieb gehende Audi Center Baden hin: «Dort erhalten wir an bester Lage in einem bedeutenden Wirtschaftsraum genügend Platz, um die ganze Modellpalette mit den Ausstattungsvarianten zu präsentieren.» Der in Schinznach-Bad frei werdende Raum soll nach dem Audi-Umzug der ebenfalls von der Amag betreuten Marke Skoda zur Verfügung stehen.

Basis bildet der Motorsport

Am von rund 100 Personen besuchten Eröffnungsanlass waren die Profi-Rennfahrer Marcel Fässler aus dem am Sihlsee bei Einsiedeln gelegenen Gross (Sieger des 24-Stunden-Rennens in Le Mans in den Jahren 2011, 2012 und 2014) und Marco Werner aus Ermatingen (Le Mans Sieger 2005, 2006 und 2007) anwesend. Im Interview mit Rainer Maria Salzgeber erzählten die beiden Audi-Piloten von den zusammen mit ihren Dreierteams erlebten Highlights im berühmtesten Langstreckenrennen der Welt, bei dem heute der R18 zum Einsatz kommt.

Sie zeigten sich zudem begeistert von der zweiten Generation des R8 Coupé. Das schnittige Fahrzeug wurde von ihnen auf der Ausstellungsplattform enthüllt und so dem staunenden Publikum präsentiert. Mit dem Slogan «Auf der Rennstrecke geboren, für die Strasse gebaut» weist Audi auf die hochklassige, auf echten «Motorsport-Genen» basierende Technik und auf das dem Vernehmen nach – trotz der verfügbaren 540 PS (R8 V10), respektive 610 PS (R8 V10 plus) – auch von Nichtprofis gut beherrschbare Fahrverhalten hin.

Der Sportwagen ist mit einem 5,2-Liter-Saugmotor bestückt, der die Beschleunigung von 0 auf 100 in etwas mehr als 3 Sekunden schafft und je nach vorhandenen Pferdestärken eine maximale Geschwindigkeit von 320, respektive 330 km/h, ermöglichen würde.