Habsburg
Als das Höhenfeuer etwas zu sagen hatte

Vom Höhenfeuer bis zum Glasfaserkabel – am Sonntag kommen die Schlossbesucher in den Genus einer Spezialführung, die sich der Entwicklung der Kommunikation widmet: «Vom Höhenfeuer zum E-Mail», lautet das Thema.

Drucken
Teilen
Früher dienten Höhenfeuer der Kommunikation.

Früher dienten Höhenfeuer der Kommunikation.

Aufgezeigt wird auf der Habsburg, wie Botschaften übermittelt werden, wie sich die Kommunikation über die Jahrhunderte entwickelte – von rein visuellen Methoden wie den Höhenfeuern bis zum elektronischen Versand über das Glasfaserkabel.

Gegliedert wird die einmalige, rund 90-minütige Führung unter dem Titel «Vom Höhenfeuer zum E-Mail» morgen Sonntag, 14 Uhr, in drei Teile. Gestartet wird zuoberst im Turm, wo die Besucher in die Zeit während der Eroberung des Aargaus vor 600 Jahren entführt werden.

Ritter Henman von Wolen, Schlossbesitzer und treuer Gefolgsmann von Herzog Friedrich IV., erzählt von den Geschehnissen am Konzil von Konstanz, als Friedrich und sein Gefolge Hals über Kopf fliehen mussten. Und er schildert, wie damals Nachrichten übermittelt wurden.

Zwei Böllerschüsse zum Schluss

Danach werden Beispiele von Übermittlungs- und Chiffrierverfahren behandelt mit dem Schwerpunkt auf dem Höhenfeuer im Jahr 1415. Im dritten Teil können die Besucherinnen und Besucher selber Chiffrier- und Übermittlungsexperimente durchführen. Den Abschluss schliesslich bilden zwei Böllerschüsse durch die Stadtkanoniere Brugg aus den Kleinmörsern der Habsburg.

Die Spezialführung auf der Habsburg findet im Rahmen des Internationalen Museumstags statt. Dieser steht unter dem Motto «Lebendige Traditionen». Im Bezirk haben auch weitere Museen ihre Türen geöffnet: in Auenstein das Hexenmuseum von 13 bis 17 Uhr, in Brugg das Vindonissa-Museum von 14 bis 17 Uhr sowie in Windisch das Kloster Königsfelden von 10 bis 17 Uhr, der Legionärspfad von 10 bis 18 Uhr und das Ortsmuseum Schürhof von
11 bis 16 Uhr. (az)

Spezialführung Schloss Habsburg

Sonntag, 17. Mai, 14 Uhr; der Eintritt ist frei; es ist keine Anmeldung erforderlich.

Aktuelle Nachrichten