Windisch

Alkoholisierter Autofahrer verunfallte nach waghalsiger Flucht

Auf der Flucht vor der Polizei verunfallte ein alkoholisierter Automobilist in Windisch und beschädigte sein Fahrzeug total. – Foto: kapo

Auf der Flucht vor der Polizei verunfallte ein alkoholisierter Automobilist in Windisch und beschädigte sein Fahrzeug total. – Foto: kapo

Ein Automobilist entzog sich in Windisch einer Verkehrskontrolle. Allerdings verunfallte er nach einer waghalsigen Flucht. Der alkoholisierte Mann blieb unverletzt. Am Auto entstand Totalschaden. Die Kantonspolizei sucht Augenzeugen.

Eine Patrouille der Regionalpolizei Brugg wollte am Dienstag, kurz nach Mitternacht, an der Hauserstrasse in Windisch eine Verkehrskontrolle durchführen. Kaum dort angekommen, sahen die Polizisten, wie ein vom Zentrum herannahender schwarzer Personenwagen unvermittelt in eine Seitenstrasse einbog und wendete.

Mit hohem Tempo in der Tempo-30-Zone

Die Polizisten folgten dem Fahrzeug, das dann in einer Quartierstrasse verschwand. Dort beschleunigte der unbekannte Fahrer massiv, um danach in eine andere Quartierstrasse einzubiegen. Von weitem sahen die Polizisten, wie sich der Unbekannte in der dortigen 30-km/h-Zone mit haarsträubender Geschwindigkeit entfernte.

Dabei fuhr er so schnell, dass sein Wagen beim Befahren einer Bodenwelle zur Verkehrsberuhigung mit allen vier Rädern abhob. Als er in den Kreisverkehr Chapf einfuhr, verlor der Flüchtende die Herrschaft über das Auto. Dieses schoss über Kreisel hinaus, prallte gegen eine Werbetafel und kam schliesslich abseits der Fahrbahn zum Stillstand.

Fahrer blieb unverletzt

Der unverletzt gebliebene Fahrer liess sich widerstandslos festnehmen. Die Polizisten stellten in der Folge fest, dass der 51-jährige Kosovare aus der Region alkoholisiert war.

Die eingeschaltete Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach ordnete eine Blut- und Urinprobe an und eröffnete eine Strafuntersuchung. Sie wird beim Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft beantragen.

Die Kantonspolizei nahm dem Mann den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes

ab. An dem erst zwei Monate alten Auto entstand Totalschaden. Die Staatsanwaltschaft stellte das Fahrzeug sicher. Die Kantonspolizei in Brugg (Telefon 062 835 85 00) sucht noch Augenzeugen, die Angaben zur Fahrweise des schwarzen Personenwagens machen können. (az)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1