Mitte Dezember 2015 wurde ein Stadtoriginal am Brugger Weihnachtsmarkt von der Regionalpolizei (Repol) in Handschellen abgeführt. Nun seien die Ermittlungsakten und die Strafanzeige der Repol Brugg gegen den 70-jährigen Schweizer wegen Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte sowie Hinderung einer Amtshandlung bei der Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach eingegangen, sagt Mediensprecherin Sandra Zuber auf Anfrage. Die Staatsanwaltschaft werde nun die Akten prüfen und über das weitere Vorgehen entscheiden.

Zur Erinnerung: Der Rentner wollte an jenem Sonntagnachmittag mit Kindern Schiffchen fürs Aareleuchten am Abend basteln. Als er mit einem Bus beim Fussgängerstreifen vor dem «Roten Haus» hielt, um das Material auszuladen, wurde er von Polizisten darauf hingewiesen, dass dies an besagter Stelle verboten ist.

Der Brugger fuhr weg, kam kurz darauf zurück und bog rückwärts zum Bastelplatz ein. Weil er nicht sofort anhielt, als die Repol ihn dazu aufforderte, wurde er in Handschellen auf den Posten abgeführt. (CM)

Ort des Geschehens: Am Weihnachtsmarkt in Brugg wurde der Mann abgeführt.

Ort des Geschehens: Am Weihnachtsmarkt in Brugg wurde der Mann abgeführt.