Lupfig
«Aargauer» Bankräuber gesteht nach Verhaftung vier Überfälle

Unmaskiert marschierte er in vier Banken, zeigte seine Waffe und erbeutete mehrere tausend Franken. Im Tessin wurde er verhaftet. Jetzt hat er die Banküberfälle gegenüber den Ermittlern gestanden.

Drucken
Teilen
Dieser unbekannte Mann hat die AKB-Filiale in Lupfig überfallen

Dieser unbekannte Mann hat die AKB-Filiale in Lupfig überfallen

Kapo AG

In einer ersten Einvernahme gestand der 52-jährige Schweizer gegenüber dem Staatsanwalt vier Banküberfälle.

Geständig ist er bei der Raiffeisenbank in Sins, der Raiffeisenbank in Steinhausen, der Aargauische Kantonalbank in Lupfig und der Raiffeisenbank in Thusis.

Trotz Grossfahndung konnte der Bankräuber lange nicht gefasst werden. Der erste Überfall in Thusis war bereits im Juli 2012.

Gefasst wurde der Räuber einen Tag nach seinem letzten Überfall in Lupfig. Damals veröffentlichte die Kantonspolizei Aargau sofort ein Fahndungsbild.

Mit Erfolg: Die Tessiner Kantonspolizei verhaftete ihn am 27. Februar.

Alle Überfälle skrupellos unmaskiert

Vorgegangen ist der Bankräuber immer nach dem gleichen Muster: Unmaskiert zeigte er seine Waffe und verlangte Geld.

Er hat so mehrere tausend Franken erbeutet.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach hat das Zwangsmassnahmengericht drei Monate Untersuchungshaft angeordnet.

Aktuelle Nachrichten