Brugg-Windisch
50000 Besucher: Die Expo-Veranstalter sind zufrieden

Eine erste Bilanz der regionalen Gewerbeausstellung fällt rundum positiv aus. Der Ok-Präsident geht davon aus, dass sich die Zahl der Besucher und Besucherinnen in der Grössenordnung von 50000 Personen bewegt hat.

Louis Probst
Merken
Drucken
Teilen
Die Expo am Eröffnungstag: Die Nacht ist hereingebrochen, was dem Zustrom der Besucher keinen Abbruch tut. Emanuel Freudiger

Die Expo am Eröffnungstag: Die Nacht ist hereingebrochen, was dem Zustrom der Besucher keinen Abbruch tut. Emanuel Freudiger

Mit einem fantastischen Spektakel der IBB – das längst zum Markenzeichen der regionalen Gewerbeausstellungen Brugg-Windisch geworden ist – wurde am letzten Donnerstag die Expo 2012 eröffnet. Inzwischen sind die Gasfackeln, welche die Eingangsallee zur Ausstellung gesäumt haben, erloschen. Die Ausstellerinnen und Aussteller haben ihre mit viel Liebe und Können gestalteten Stände geräumt. Das Militär nimmt das Gelände im Geissenschachen wieder in Beschlag. Die Expo 2012 ist Geschichte.

«Alles ist top gelaufen»

«Ich bin sehr zufrieden», erklärte Peter Trachsel, der OK-Präsident der Expo 2012, am Sonntagabend, kurz vor dem offiziellen Schluss der Ausstellung. «Trotz des kalten und nassen Wetters hatten wir sehr viele Besucherinnen und Besucher. Aufgrund der Belegung der Parkplätze und der Benützung der Shuttlebusse gehen wir davon aus, dass sich die Zahl der Besucherinnen und Besucher in der Grössenordnung von rund 50000 Personen bewegt.»

Auf die Frage nach dem Highlight der Expo 2012 erklärte Peter Trachsel: «Ein einzelnes Highlight in diesem Sinne gibt es für mich nicht. Sehr erfolgreich war das Jugendprojekt mit Schülern und Lernenden. Das war eine Supersache.» Im Rahmen dieses Projektes, so Peter Trachsel, sind übrigens drei Bilder entstanden, die jetzt via Internet (www.expobrugg.ch) versteigert werden. Der Erlös wird dem Verein Tagesfamilien Brugg und Umgebung zukommen.

Beeindruckt zeigt sich der OK-Präsident aber auch von den Darbietungen der Künstler am Eröffnungsspektakel, das beim Publikum sehr gut angekommen ist, und von der Präsentation der Ausstellungsstände. Ganz besonders aber freut Peter Trachsel natürlich das Echo der Aussteller. «99,9 Prozent sind hell begeistert», stellte er fest. «Die Schlussrunde durch die Ausstellung hat ein sehr gutes Echo ergeben. Wir werden aber allen Ausstellern einen Fragebogen abgeben und aufgrund der Antworten schauen, wo noch etwas optimiert werden könnte.»

Das Fazit des OK-Präsidenten: «Es ist top gelaufen – auch in den Restaurants. Und zwar fröhlich und friedlich. Die zwei Jahre Planung haben sich gelohnt. Einen zusätzlichen, grossen Aufwand hat dem OK am Sonntagmorgen zwar der Schnee bereitet. Aber die Besucherinnen und Besucher sind trotz des schlechten Wetters gekommen. Man wird beinahe etwas wehmütig, wenn man realisiert, dass in einer halben Stunde alles vorbei sein wird.»

Überregionale Ausstrahlung

Auch bei den Veranstaltern der Expo Brugg Windisch, der Gewerbevereinigung Zentrum Brugg und dem Gewerbeverein Windisch Plus, fällt die Bilanz positiv aus. «Ich bin sehr zufrieden», stellt Jörg Wüst fest, der Präsident des Gewerbevereins Windisch Plus. «Die Besucherzahl ist supergut. In Gesprächen mit Besucherinnen und Besuchern konnte ich auch feststellen, dass die Expo über die Region hinaus ausstrahlt. Die Organisation der Ausstellung war lückenlos. Ich wüsste nicht, was man besser machen könnte. Das Wetter können wir ja nicht selber machen.»

Auch Benno Meier, der Präsident der Gewerbevereinigung Zentrum Brugg erklärt: «Ich bin sehr zufrieden. Die Witterung war natürlich etwas schwierig. Ich habe das Gefühl, dass deswegen vielleicht etwas weniger Besucherinnen und Besucher gekommen sind. Die Expo 2012 war aber die Leistungsschau, die man erwartet hat. Die Firmen haben sich sehr gut präsentiert. Aus meiner Sicht ist eine Steigerung, was die Zahl der Aussteller betrifft, kaum mehr möglich. Man merkt, dass die Expo grössenmässig ans Limit stösst. Die Gesamtbilanz ist aber sehr gut. Die Expo 2012 ist ein voller Erfolg.»