Mit dem Bezug des Fachhochschul-Campus im Herbst 2014 wird sich die Zahl der Studierenden am Standort Brugg-Windisch der Fachhochschule Nordwestschweiz auf rund 3000 erhöhen. Bereits jetzt ist aber das «studentische Wohnen» ein wichtiges Thema. Immerhin geht man davon aus, dass zehn Prozent der Studierenden eine Unterkunft in der Nähe des Studienortes suchen.

Jetzt schlägt Werner Fässler (Bau- und Immoberatung, Brugg) eine ebenso spannende wie unorthodoxe Lösung vor: den Container-Terminal Brugg West für studentisches Wohnen auf dem Areal des Restaurants Löwen im Ortsteil Umiken. «Ich habe das Mandat für den Verkauf dieser Liegenschaft», erklärt Werner Fässler. «Weil Gaststätten nicht leicht zu veräussern sind, kam mir der Gedanke, das Grundstück für studentisches Wohnen zu nutzen. Der Standort ist ideal.»

Gebäude aus Containern

Das Konzept für den Container Terminal Brugg West, das von der Zürcher Architektin Naomi Hajnos ausgearbeitet worden ist, sieht vor, das bestehende Restaurant bis auf die Grundmauern abzutragen und an seiner Stelle zwei dreistöckige Gebäudetrakte zu errichten, die aus vorgefertigten Holz-Bürocontainern gebildet werden. «Damit entsteht ein Containergebäude, das in sich funktioniert», erklärt Naomi Hajnos.

Internet ist selbstverständlich

Die Studie sieht einen parallel zur Baslerstrasse angeordneten Trakt vor, der im Erdgeschoss Räume für spezielle Nutzungen und in den beiden Obergeschossen je zehn Zimmer aufweist. In den hinteren Bereich des Grundstückes würde ein abgewinkelter dreistöckiger Trakt aus 18 Containern zu stehen kommen, der insgesamt 30 Zimmer aufnimmt.

«Nicht jedes der 50 Zimmer verfügt über eine eigene Nasszelle und Küche», sagt Naomi Hajnos. «Gewisse Infrastrukturen werden gemeinsam genutzt. Die Container sind aber sehr effizient. Internetanschlüsse zum Beispiel sind selbstverständlich.»

Investoren gesucht

Jetzt sucht Werner Fässler Investoren für den Container Terminal Brugg West. Über das Investitionsvolumen will er zwar noch keine Angaben machen. Immerhin geht er von einem monatlichen Mietzins von rund 600 Franken pro Zimmer aus. «Der Container Terminal Brugg West soll kein Konkurrenzprodukt gegenüber den Projekten sein, mit denen ebenfalls Wohnraum für studentisches Wohnen angeboten wird», betont Werner Fässler. «Wir arbeiten auch mit dem Verein für studentisches Wohnen zusammen. Wir wollen das Rad nicht neu erfinden. Mit der Studie für den Container Terminal wird aber Neuland betreten.»