1. Was die Stadtberner können, können wir schon lange. Sei es in der Aare oder in der Reuss: Lassen Sie sich treiben, im Gummiboot auf dem Wasser oder dann gleich im Wasser mit oder ohne Schwimmhilfe.  In Unterwindisch müssen Sie aber aufpassen, welchen Weg Sie flussaufwärts nehmen, um zum Einsteigepunkt zu gelangen.

© Michael Hunziker
Ganz schön actionreich: az-Reporter Daniel Vizentini war bei einem Training des Brugger Kanuclubs dabei.

Ganz schön actionreich: az-Reporter Daniel Vizentini war letzten Sommer bei einem Training des Brugger Kanuclubs dabei.

2. Sie wollen das Wasserschloss nicht im, sondern am Wasser erleben? Dann empfehlen wir Ihnen den Auenlehrpfad von Pro Wasserschloss. Wir haben ihn schon für Sie abgewandert. Den Artikel dazu finden Sie hier.

3. Einen guten Überblick übers Wasserschloss bietet der Wasserschloss-Panoramaweg. Die Route und Details dazu finden Sie hier.

4. Wenn Sie schon auf dem Brugger Berg sind, lohnt sich noch ein Abstecher auf den Hexenplatz, wo Sie einen grandiosen Ausblick über die Region geniessen können. Und eine offizielle Feuerstelle für die mitgebrachte Wurst hat es auch. 

© Claudia Meier

5. Die Linner Linde - sie darf in dieser Aufzählung nicht fehlen. Natürlich kann man mit dem Auto oder dem Bus hinfahren. Noch schöner ist aber eine Wanderung zum eindrücklichen Baum, der schon eine Hauptrolle in der SRF-Serie "Der Bestatter" spielte.

Polizei, Sanität und mitten drin: Die Linner Linde.

Polizei, Sanität und mitten drin: Die Linner Linde.

6. Wer es lieber gemütlich mag, misst sich auf der Minigolf-Anlage im Dägerli in Windisch. Die schön begrünte Anlage mit Beizli lädt zum Verweilen ein.

© Louis Probst

7. Geschichte erleben lässt sich bei der Ruine Schenkenberg. Mit der ganzen Familie können hier die alten imposanten Gemäuer erkundet werden und das Zmittag lässt sich auf einer der Feuerstellen auch gleich zubereiten.

© Michael Hunziker

8. Ein Stück Schweizer Geschichte führt das Aargauische Freilicht-Spektakel diesen Sommer in Windisch auf. Vom 27. Juli bis 26. August wird "De Dällebach Kari" gezeigt. Wir waren in einer Probe dabei und haben mit der Annemarie-Darstellerin gesprochen.

© zvg

9. Viel zu sehen gibt es immer auf dem Flugplatz Birrfeld. Es ist ein beliebter Treffpunkt für Piloten und Besucher. Für das leibliche Wohl ist im Restaurant Cockpit gesorgt, von wo aus die Starts und Landungen ebenfalls verfolgt werden können.

Enkel und Grossvater lassen sich zu Segelflugpiloten ausbilden. Die az hat Nico Zobrist und Kurt Widmer auf dem Flugplatz Birrfeld begleitet.

Enkel und Grossvater lassen sich zu Segelflugpiloten ausbilden. Die az hat Nico Zobrist und Kurt Widmer auf dem Flugplatz Birrfeld begleitet.

10. Für die ganze Familie eignet sich der Kultur- und Rebsortenlehrpfad in Oberflachs. Die Route ist mit Kinderwagen und Rollstühlen begehbar. 

© Samuel Frey

11. Ein sommerliches Highlight in der Region Brugg ist jeweils der slowUp in Brugg. Rund 30 Kilometer Strasse werden für den motorisierten Verkehr gesperrt. Ein vielseitiges Rahmenprogramm sorgt für den Festcharakter. In diesem Jahr findet der slowUp am 13. August statt.

12. Die Wasserschloss-Region lässt sich auf dem Foxtrail ebenfalls bestens erkunden. Nebst Action und Spannung erfährt man einiges über die römische Vergangenheit der Region. 

13. Einmal leben wie ein Legionär - das ist beim Legionärspfad in Windisch (also eigentlich Vindonissa) möglich. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Vergangenheit des einzigen Legionslagers in der Schweiz zur erkunden. Auf dem Pfad selber wurde erst gerade kürzlich eine neue Station eingeweiht.

14. Ebenfalls auf den Spuren der Römer wandeln kann man auf dem Römerweg in Effingen. Diesen Weg nutzten die Römer um von Vindonissa (Windisch) nach Augusta Raurica (Kaiseraugst) zu gelangen.

Römerweg in Effingen

Römerweg in Effingen

15. Viel zu entdecken gibt es auf dem Freizeitweg Gugele–Nassberg in Villigen. Auf den rund 9 Kilometer Weg trifft der Wanderer auch mal auf Eichhörnchen. 

16. Pünktlich auf den Beginn der Sommerferien gibt es in Effingen ein Ausflugsziel mehr: die Bruderhöhle wurde saniert und ist nun wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Eine Feuerstelle sowie Holztische und -bänke laden zum Picknicken ein. Und mit etwas Glück erhaschen Sie einen Blick auf die Erdwybli.

Bruderhöhle Effingen

Bruderhöhle Effingen

17. Als Picknick-Platz bietet sich auch der Vorplatz auf dem Schloss Habsburg an. Überwältigender Ausblick auf die Region im Herzen der Aargauer Geschichte. Wer noch mehr zu den Habsburgern erfahren will, kann die Audiotour „Habsburger Königsweg“ absolvieren. Diese erzählt an sechs Stationen die Geschichte der berühmten Dynastie.

Das Schloss Habsburg, nahe bei der Gemeinde Habsburg.

habsburg

Das Schloss Habsburg, nahe bei der Gemeinde Habsburg.

18. Spannend ist es auf der Besucher-Terrasse bei der Bözbergtunnel-Baustelle in Schinznach-Dorf. Wer noch einen besseren Einblick erhalten will, kann eine Führung buchen. Was bereits alles passiert ist im Tunnel, erfahren Sie hier

Bözbergtunnel: Besichtigungstermin auf der Baustelle (25.10.2016)

Bözbergtunnel: Besichtigungstermin auf der Baustelle (25.10.2016)

Doch was tun, wenn sich das Wetter wider Erwarten nicht derart hochsommerlich präsentiert, wie wir es gerne hätten? Auch für die regnerischen Tage bietet die Region Brugg so einiges:

19. Im PSI Forum können Sie Forschung live erleben. Das Besucherzentrum kann individuell oder in einer geführten Tour entdeckt werden. 

Paul-Scherrer-Institut PSI

Paul-Scherrer-Institut PSI

20. Mal eine neue, trendige Sportart kennenlernen? Das können Sie im Boulderraum in der Altstadt. 40 Routen warten darauf, geklettert zu werden. Für den Anfang reichen auch saubere Hallenschuhe, sollten Sie keine Kletterfinken besitzen.

21. Wie unsere Vorfahren aus Getreide Brot gemacht haben, erfahren die Besucher in der Mittleren Mühle in Schinznach-Dorf. Das Museum ist jeweils am ersten Sonntag im Monat geöffnet, allerdings können auch Führungen auf Anfrage gebucht werden.

Mühle Schinznach Das 280 Jahre alte Getriebe der Mittleren Mühle

Mühle Schinznach Das 280 Jahre alte Getriebe der Mittleren Mühle

Das alles ist Ihnen noch nicht genug? Dann schauen Sie sich doch unsere Tipps für Brugg und Windisch noch an.