Brugg
16 Tonnen Altpapier: Abfall-Spuren der Festtage sind noch einige Tage sichtbar

Nach den Festtagen bleiben nicht nur Erinnerungen, Geschenke und Dekorationen zurück, sondern auch Müll. Den ganzen Freitag sind drei Angestellte der Stadt unterwegs, um die Brugger Strassen vom Müll der Festtage zu befreien.

Samuel Frey
Merken
Drucken
Teilen
Der Müll stapelt sich nach den Festtagen am Strassenrand und in den Containern. Claudia Meier

Der Müll stapelt sich nach den Festtagen am Strassenrand und in den Containern. Claudia Meier

Claudia Meier

Die Festtage sind vorbei: Weihnachten, Silvester, Neujahr und 2013, alle sind Geschichte. Nun, was vielleicht zurückbleibt, sind die Erinnerungen, die Geschenke und der Müll. Er entsteht über die Festtage wie auch sonst im Jahr als Nebenprodukt unseres täglichen Lebens. Aber hier steht der Festtagsmüll in Brugg im Spot der Aufmerksamkeit.

Läden und Geschäfte, wie Migros, Coop oder Thalia, machen in Brugg über die Festtage sicherlich gute Geschäfte. Um die Kunden in Weihnachtsstimmung zu bringen, werden die Geschäfte feierlich geschmückt oder das lästige Geschenkeeinpacken wird gleich im Laden übernommen.

Aber jetzt sind die Feiertage bis zum Jahresende vorbei. Die Migros in Brugg schickt ihre Dekoration kurzerhand zurück in die Zentrale und erhöht damit den Abfall der Stadt Brugg nicht.

Nach Weihnachten erhält die Migros jedoch viele Retouren: Das sind oft nicht-gewollte, nicht-passende oder defekte Geschenke. Diese wandern aber auch nicht in den Brugger Müll, sondern werden wie die Dekorationen zurückgeschickt oder wiederverkauft.

Lebensmittel landen im Müll

Ein Problem teilen Migros und Coop über die Festtage, sei dies Weihnachten oder Silvester: Was für Lebensmittel in welchen Mengen sollen bestellt werden? Natürlich besitzen beide Unternehmen grosse Erfahrungswerte, aber jeden Tag werden trotzdem Lebensmittel entsorgt.

Diese wandern auch nach den Festtagen in den Brugger Müll. Die Plakate, die im Coop dieses Jahr gehangen sind, werden allesamt recycelt und die Lametta wird ein Jahr lang aufbewahrt bis zu ihrem nächsten Einsatz und belasten so nicht den Abfall in Brugg.

Ähnlich hält es auch die Thalia. Im diesem Buchgeschäft werden im Gegensatz zu Migros oder Coop Geschenke vom Personal eingepackt. Wer jetzt denkt das übrig gebliebene Verpackungsmaterial würde schnurstracks im Müll landen, der irrt.

Das saisonale Geschenkpapier wird eingelagert und kommt nächste Weihnachten wieder zum Einsatz. Die Bänder, welche die Geschenke verschönern, werden kurzerhand weiterverwendet, denn Bücher werden über das ganze Jahr verschenkt.

Die Voegtlin-Meyer AG sorgt in Brugg für die Abholung des Abfalls. Sie stellen vor, während und nach den Festtagen keine starke Vergrösserung der privaten Abfallmenge fest.

Müll staut sich bis zu zwei Wochen

Wer aber grössere Berge an Abfallsäcken in seinem Quartier nach den Festtagen bemerkt, irrt sich auch nicht. Denn durch die Festtage fallen in einigen Brugger Quartieren die Termine für die Kehrichtabfuhr aus. So staut sich der Müll in manchen Haushalten zwei Wochen lang und der Eindruck entsteht, dass sich mehr Abfall als im restlichen Jahr ansammelt.

Ein anderes Bild zeigt sich im Entsorgungspark der Firma Daetwiler. Ueli Maass, der Bereichsverantwortliche für Projekte Entsorgungsparks, teilt mit, dass vor und nach den Festtagen etwa ein Drittel mehr Glas, Karton und Blech abgegeben wird.

Die Papiermenge verdoppelte sich in den letzten fünf Tagen vor Weihnachten gar auf 16 Tonnen. Ueli Maass führt diese Zunahme darauf zurück, dass viele Menschen vor Weihnachten Platz schaffen wollen oder müssen und lang Angestautes endlich entsorgen.

Auch die Stadt ist gefordert

Der Werkdienst der Stadt Brugg sorgt für die Sauberkeit in den Strassen und für die Tannenbäume, welche die Stadt schmückten. Diese werden kompostiert. Am Freitag, dem dritten Januar, haben die Aufräumarbeiten begonnen.

Den ganzen Freitag sind drei Arbeitende unter der Führung von Roger Brogli unterwegs, um die Strassen vom Müll der Festtage zu befreien. Auch am Montag wird der Werkdienst noch mit den Raketen, Vulkanen und den übrigen Hinterlassenschaften von Silvester zu kämpfen haben.