Die vier Kilometer lange Strasse zwischen St. Urban und Vordemwald (Boowald) gilt als beliebte Motorradstrecke. Eine Minderheit der Lenker missbraucht diese als private Rennstrecke. Die Kantonspolizei nimmt immer wieder Klagen von Bewohnern aus den umliegenden Gemeinden entgegen, wenn Lenker auf der Strasse "mehrfach und exzessiv" unterwegs sind, wie die Kantonspolizei zu einer Kontrolle vom Donnerstagabend mitteilt. 

Mit dem Fokus auf grobe Verkehrsdelikte überwachte die Polizei die Strecke verdeckt und konnte die Fehlbaren in der Folge anhalten. Dabei hat sie 11 Töfffahrer und zwei Autolenker verzeigt. "Mehrheitlich haben diese die Bergstrecke grundlos mehrmals befahren und dabei mit hohen Motorendrehzahlen unnötigen Lärm verursacht", schreibt die Polizei. In einem Fall ordneten die Beamten wegen Verdachts auf Drogen- oder Medikamenteneinfluss eine Blut- und Urinprobe an.

Die Polizei verzeigte alle Lenker an die Staatsanwaltschaft. Neben den strafrechtlichen Konsequenzen droht ihnen der Führerausweisentzug. Während der dreistündigen Kontrolle konnte festgestellt werden, dass die Mehrheit der Auto- und Motorradfahrer korrekt auf dieser vielbefahrenen Strecke unterwegs war.