An normalen Tagen hat das Kantonsspital Aarau auf der Notfallstation erst morgens um elf Uhr die ersten Patienten. Doch heute war alles anders: Zwischen 7 und 11 Uhr erschienen bereits 10 Personen infolge von Stürzen auf dem Blitzeis. Weitere 10 Patienten kamen bis um 16 Uhr auf die Notfallstation.

Blitzeis führte zu vielen Schadenmeldungen bei Versicherern

Blitzeis führte zu vielen Schadensmeldungen bei Versicherern

Von den insgesamt 20 Patienten muss die Hälfte unter das Messer, wie das Kantonsspital gegenüber der az bestätigt. Arm- und Beinbrüche waren die häufigsten Verletzungen, vereinzelt wurden starke Prellungen und Schürfwunden verpflegt.

Kantonsspital Baden brauchte mehr Personal

Noch weit stärker hat es das Kantonsspital Baden erwischt. Sie wurden auf der Notfallstation so stark überrannt, dass sie zusätzliches Personal aufbieten mussten. Bis um 16 Uhr registrierte das Spital über 80 Patienten. Die meisten verunfallten zu Fuss oder mit dem Velo. Auch hier wurden vor allem Armbrüche und Prellungen behandelt. (sha)