Baden

Zünfter liefern jährlichen Pachtzins von 20 Flaschen ab

Mitglieder der Cordulazunft übergeben im Anschluss an die Stadtratssitzung 20 Flaschen Wein als Zins an den Stadtrat. Fotografiert am 16. September 2019.

Cordula Wein Stadtrat

Mitglieder der Cordulazunft übergeben im Anschluss an die Stadtratssitzung 20 Flaschen Wein als Zins an den Stadtrat. Fotografiert am 16. September 2019.

Die Zunft zur Sankt Cordula bewirtschaftet seit bald 20 Jahren auf bei der Schlossruine Stein – mit Erfolg. Hierfür muss sie dem Badener Stadtrat jährlich 20 Flaschen Cuvée Rosenreben abgeben.

Am Ende der Sitzung des Badener Stadtrats Anfang Woche wurde das siebenköpfige Gremium von drei Vertretern der Zunft zur Sankt Cordula überrascht. Die Zunft bewirtschaftet bei der Schlossruine Stein seit 19 Jahren den einzigen Rebberg auf ursprünglichem Badener Stadtboden.

Für die Pacht des Rosenreben-Rebberges übergibt die Zunft dem Stadtrat jährlich einen Pachtzins in Form von Zunftwein. Zunftmeyster Stephan Hinz, Rebmeyer Ruedi Bürki und Zünfter Toni Suter haben dem Stadtrat am Montag 20 Flaschen Cuvée Rosenreben, Jahrgang 2016 übergeben.

Cordulazunft, 17. September 2019

Cordulazunft, 17. September 2019

Video für Baden

Er besteht zu 75 Prozent aus Merlottrauben, zu 13 Prozent aus Cabernet-Dorsa-Trauben und zu 12 Prozent aus Cabernet-Sauvignon-Trauben. «Der 2016er kommt qualitativ nicht an den Spitzenjahrgang aus dem Jahr 2015 heran, mundet aber trotzdem sehr gut», so Rebmeyer Bürki. Mit dem 2015er habe man bei namhaften Wettbewerben gar die Silbermedaille gewonnen.

2300 Flaschen des 2016er konnten produziert werden. 2017 waren es dann nur noch rund 1300 Flaschen. «Und vom 2018er – er verspricht ein ganz guter zu werden – sind es gar nur 500 Flaschen, wegen der Schäden des Hagelsturms im Frühjahr 2018», erklärt Bürki. Unter der Anleitung von Winzer Jürg Wetzel hegt und pflegt jeder der rund 40 Zünfter seine eigenen Reben. Der Cuvée Rosenreben ist auch im Handel für 29 Franken pro Flasche erhältlich.

Stadtammann Schneider nahm den Zins dankend entgegen und versicherte: «Die 20 Flaschen trinken wir nicht selber. Vielmehr werden diese an Mitarbeiter-Anlässen ausgeschenkt.» Es sei eindrücklich, welche Kompetenz die Zünfter über die letzten 20 Jahre aufgebaut hätten, so Schneider. «Wir vom Stadtrat schätzen Eure Arbeit – nicht nur im Rebberg – sehr.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1