Volleyball NLB
Zwei Niederlagen in 24 Stunden: Kanti Baden mit enttäuschendem Wochenende

0:3 im Heimspiel gegen Visp und 2:3 in Köniz: Die Badener Volleyballerinnen verlieren trotz kämpferisch guter Leistung.

Drucken
Teilen
Im Spiel gegen Köniz verloren die Volleyballerinnen von Kanti Baden trotz zwei Sätzen Vorsprung.

Im Spiel gegen Köniz verloren die Volleyballerinnen von Kanti Baden trotz zwei Sätzen Vorsprung.

Urs Gretter/zvg (10. Oktober 2021)

In der Volleyball-Nationalliga B stand für die Damen des VBC Kanti Baden das erste Doppelwochenende an. Am Samstag war das Team aus Visp zu Gast.

Die stark aufspielenden Walliserinnen fanden von Beginn an gut ins Spiel, während Kanti mit Anfangsschwierigkeiten zu kämpfen hatte. Der erste Satz ging mit 24:26 knapp an die Gäste. Auch in der Folge konnten die Badenerinnen nicht ihre beste Leistung abrufen und der VBC Visp sicherte sich mit dem Gewinn der nächsten beiden Sätzen den Sieg.

Guter Start im Spiel gegen Köniz

Bereits am Sonntag hatten die Badenerinnen die Möglichkeit, auf die erste Saisonniederlage zu reagieren. Auswärts gegen den VBC Köniz fanden die Badenerinnen zu ihrem angriffsstarken Spiel zurück und konnten die ersten zwei Sätze für sich entscheiden.

Doch dann schlichen sich vermehrt Fehler ein und das Team aus Köniz konnte das Spiel ausgleichen. Im Entscheidungssatz kämpften die Badenerinnen lange gegen einen Rückstand an, welchen sie trotz einer kämpferischen Leistung und spektakulären Verteidigungsaktionen von Libera Noemi Christen nicht mehr aufzuholen vermochten.

So ging auch das zweite Spiel an diesem Wochenende trotz verbesserter Leistung verloren.

Die nächste Chance auf einen Sieg bietet sich am kommenden Sonntag auswärts gegen das Team VB Therwil, welches derzeit knapp hinter dem VBC Kanti Baden rangiert ist. (az)

Aktuelle Nachrichten