Neue Strasse

Umfahrung Mellingen: Bauarbeiten starten am 2. Juni

Nach zehn Jahren Planen und Verhandeln geht es nun los mit den Bauarbeiten. (Visualisierung)

Nach zehn Jahren Planen und Verhandeln geht es nun los mit den Bauarbeiten. (Visualisierung)

In weniger als einem Monat, am 2. Juni, starten die Arbeiten an der rund zwei Kilometer langen Umfahrung in Mellingen. Sie sollen innert drei Jahren fertig gestellt werden, wie das Departement Bau, Verkehr und Umwelt am Dienstag mitteilt. Um die Bauzeit möglichst kurz zu halten, wird auf zwei Abschnitten gleichzeitig gearbeitet.

Die erste von sechs Bauphasen dauert bis November 2020.  Werkleitungen werden umgelegt, der Gruemetweg umgeleitet und grossflächige Bodenabtragungen und Dammschüttungen ausgeführt. Ebenfalls in der ersten Phase werden Pfeiler für die neue Reussbrücke erstellt sowie diverse kleinere Bauwerke im Bereich des Franzosengrabens realisiert.

Einschränkungen für Fussgänger und Velofahrer

Die Bauarbeiten finden zu einem grossen Teil abseits der öffentlichen Strassen und Wege statt. Dennoch kommt es zu Verkehrsbeeinträchtigungen, insbesondere für den Fuss- und Veloverkehr. Die detaillierten Massnahmen sind auf der Projektwebseite einsehbar.

Mit der Umfahrungsstrasse wird die stark genutzte Mellinger Altstadtdurchfahrt entlastet. Jeden Tag fahren rund 17'000 Fahrzeuge durch die Altstadt mit ihrem Ortsbild von nationaler Bedeutung. Die Wohn- und Aufenthaltsqualität soll deutlich gesteigert werden, schreibt das Departement. Der Projektkredit beträgt 36,5 Millionen Franken.

Der Grosse Rat hatte im November 2010 dem Kredit zugestimmt, das Aargauer Volk im Mai 2011. Doch erst im Juni 2018 wurde das Projekt rechtskräftig, nachdem der Kanton, die Gemeinde Mellingen sowie VCS und WWF eine Vereinbarung unterzeichnet hatten. Das Projekt wurde mit ökologischen und flankierenden verkehrlichen Massnahmen zusätzlich optimiert. (mwa/afr)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1