Bis Anfang 2018 wird die Tunnelgarage laut dem kantonalen Projektleiter Marcel Voser gesperrt, aus Sicherheitsgründen für sämtliche Verkehrsteilnehmer. Die Tunnelgarage ist wichtiger Bestandteil des Grossprojekts Schulhausplatz. Künftig werden die stadtauswärts fahrenden Busse und Postautos sowohl Richtung Mellingen als auch Richtung Wettingen und Surbtal durch die Tunnelgarage fahren. Vor dem Falkengebäude gelangt der öffentliche Verkehr in Richtung Mellingen auf die Bruggerstrasse, Richtung Hochbrücke geht es durch den neuen Bustunnel. Von den rund 100 öffentlichen Parkplätzen müssen bis auf 20 alle geopfert werden.

Während der Bauzeit können auch die Fussgänger vom Schulhausplatz her die Tunnelgarage nicht passieren, womit die schnelle Verbindung zum Bahnhof entfällt. Weil auch der Schlossbergtunnel für Fussgänger gesperrt ist, bleibt nur der Weg durch die Altstadt.

Die 150 Parkplätze werden alle aufgehoben. «Wir haben die Mieter, das betrifft etwa 50 Parkplätze im Besitze der Stadt, frühzeitig orientiert und die Parkplatzbenutzung per Ende Dezember gekündigt», erklärt Manfred Schätti, Leiter der städtischen Abteilung Liegenschaften und Anlagen. Den Parkplatzmietern habe die Stadt Alternativen angeboten. Den dienstbarkeitsberechtigten Anwohnern und Gewerbetreibenden am Cordulaplatz wurden temporäre Ersatzlösungen in naheliegenden Parkhäusern angeboten. Den Kurzparkern stehen laut Schäti genügend Möglichkeiten in den umliegenden Parkhäusern zur Verfügung.

Eigentlich nicht erlaubt und jetzt definitiv nicht mehr möglich: Eine Velofahrt durch die Tunnelgarage.

Eigentlich nicht erlaubt und jetzt definitiv nicht mehr möglich: Eine Velofahrt durch die Tunnelgarage.

«Mit dieser zweiten Bauphase werden die Bauarbeiten beim Bezirksgebäude weitergeführt, während das Baufeld Kiste zum grossen Teil abgeschlossen ist. Neu starten wir auf dem Baufeld Falken und mit den Arbeiten in der Tunnelgarage», erklärt Voser den Ablauf. Die Herausforderungen seien die anspruchsvolle Baugrubensicherung und der Rückbau der Decke in der Tunnelgarage (zugleich Bruggerstrasse). Ebenso werde die Felsnase beim heutigen Einfahrtsbereich der Tunnelgarage abgebrochen.

Für Abbrucharbeiten in der Tunnelgarage wird der Baustellenverkehr auch im Bereich der heutigen Einfahrt Tunnelgarage stattfinden, das bedeutet Lastwagenverkehr auf der Bahnhofstrasse und Hasel-, allenfalls auch auf der Stadtturmstrasse. Der Start für den privaten Neubau des Gebäudes Bahnhofstrasse 7 (Cachet) kann wegen einer Beschwerde noch nicht erfolgen. Damit wird auch der Bau der neuen Bushaltestelle verzögert. Eine Verzögerung hat somit direkten Einfluss auf den Busbetrieb, erklärt Voser. Sollte sie nicht rechtzeitig in Betrieb genommen werden können, müsste eine provisorische Haltestelle eingerichtet werden.