Greta Willax spricht nicht so gerne, dafür liebt sie es zu singen. Die 47-Jährige hat eine geistige Behinderung, genauso wie Otto Schlatter (74) und Anna Schneider (20).

Gemeinsam werden sie kommenden Samstag am 2. «Insieme Sponsorenlauf» in der Sportanlage Aue teilnehmen. Dort laufen Menschen mit und ohne Behinderung Runden zugunsten von Menschen mit Behinderung. Das erste Mal fand der Lauf vor zwei Jahren statt und lockte 300 Menschen an.

«S'isch mega!» Greta, Otto und Anna sind geistig behindert und machen am insieme Sponsorenlauf mit – ein Interview.

«S'isch mega!» Greta, Otto und Anna sind geistig behindert und machen am insieme Sponsorenlauf mit – ein Interview.

«Jeder Teilnehmer muss sich im Vorfeld Sponsoren suchen», sagt Ursula Steiner, Geschäftsführerin von Insieme Region Baden-Wettingen. Der Sponsor kann den Läufer pro Runde oder nach Wunsch einen Pauschalbetrag bezahlen. Das gesammelte Geld kommt einer der drei Organisatoren zugute: Behinderten-Sportgruppe Wettingen, Insieme Region Baden-Wettingen und Insieme Bildungsklub Aargau. Alle drei Organisationen setzen sich für Menschen mit geistiger Behinderung ein.

«Mit dem Lauf wollen wir aber nicht nur Geld sammeln, sondern auch Menschen mit und ohne Behinderung zusammenführen und vorhandene Berührungsängste abbauen», sagt Steiner. So soll der Lauf zur Integration von Menschen mit einer Behinderung beitragen. Nicht die sportliche Leistung steht im Vordergrund, sondern das Mitmachen zählt.

Ob jung oder alt, mit Rollstuhl oder Rollator, alle seien eingeladen, mitzumachen. «Alles soll unter dem Motto miteinander und füreinander stattfinden», sagt Steiner. Einfach nur zuschauen sei aber auch erlaubt; vor Ort gibt es eine Festwirtschaft. Willax, Schlatter und Schneider haben ihre Sponsoren bereits beisammen. «Ich habe alle gefragt, die ich getroffen habe, ob sie mich unterstützen», sagt Schlatter, der mit seinem Rollator teilnehmen wird. Jetzt habe er gesamthaft 14 Sponsoren. Wie viele Runden er schaffen wird, weiss er noch nicht. Sicherheitshalber habe er sich aber bereits ein Redbull gekauft, damit er länger durchhalten wird.

«Ich schaffe sicher drei Runden», sagt Schneider. Die Ennetbadenerin wird den Lauf zusammen mit ihrer Freundin bestreiten. Dabei wird Schneider nicht nur gesponsert, sondern ist selbst ein Sponsor: So zahlt sie dem Insieme-Vorstand 50 Franken pro Runde aus ihrem eigenen Sparkässeli. «Also ich hoffe, der Vorstand rennt auch einige Runden», sagt Schneider und lacht. Auch Willax hat einen Gönner gefunden. Doch ihre Vorfreude gilt weniger dem Lauf als vielmehr ihrem Auftritt mit der «Insieme Musig-Bänd». «Dort spiele ich die Rassel und singe», sagt Willax.

«Insieme-Sponsorenlauf»: Samstag, 21. Mai, 13.30 bis 17 Uhr in der Sportanlage Aue, Baden.