Wettingen

Theater-Aufführungen im Restaurant: Im «Winkelried» fällt der Vorhang

Der Gasthof Winkelried als Postkartensujet um 1900.

Der Gasthof Winkelried als Postkartensujet um 1900.

Ein neuer Verein plant im altehrwürdigen Wettinger Restaurant eine Theaterproduktion.

Der neu gegründete Verein Theater Winkelritt plant für September 2021 ein grosses Theaterspektakel im Restaurant Winkelried an der Landstrasse in Wettingen, bevor das ganze Gebäude dem Bagger zum Opfer fällt. Der Verein sagt über das noch immer vom Ehepaar Willi geführte Restaurant: «Das ‹Winkelried› hat aufgrund seiner gloriosen Vergangenheit einen würdigen Abgang verdient: Grosse Lottoveranstaltungen, wilde Fasnachten, Rockkonzerte und vieles mehr fanden dort statt. Nicht zu reden von den vielen Dorforiginalen, die den Stammtisch bevölkerten.»

Die geplante Theaterproduktion soll witzig, schräg, überraschend und mit viel Musik daherkommen: «Im legendären Restaurant Winkelried mit seinen unzähligen, geheimnisvollen Winkeln werden wir spannende Geschichten erzählen von heimlichen Liebschaften, einem verarmten Lottokönig, wilden Fasnachten und einsamen Seelen.»

Das Projekt sieht ein modernes Volkstheater unter professioneller Leitung vor. Mitspielen können alle Menschen zwischen 10 und 100 Jahren, mit und ohne Theatervorkenntnisse. Die künstlerische Leitung besteht aus Profis: Der in der Gegend bestens bekannte Autor Jens Nielsen schreibt eigens ein Stück, Regie führt Martha Zürcher, die Musik kommt von Fredi Spreng und die Kostüme und Raumeinrichtung von Bernadette Meier.

Infotreffen am 29. August

Der Verein Theater Winkelritt steht mit der Gemeinde Wettingen in Kontakt. Gemeinderat Philippe Rey ist erfreut über das Vorhaben, die Gemeinde unterstützt das Projekt auch finanziell.

Anmeldungen und Fragen können an Gisela Aeschbach gerichtet werden (aeschbach.diener@gmail.com). Das erste Infotreffen wird am 29. August von 14 bis 17 Uhr durchgeführt. Ein erstes gemeinsames Spiel-Wochenende findet am 19./20. September 2020 im «Winkelried» statt. Aufführungen sind für September 2021 geplant.

Meistgesehen

Artboard 1