Wettingen
Sternsinger zwischen 6 und 75 Jahren proben den Auftritt

In der letzten Chorprobe stehen der Spass und das Zusammensein im Vordergrund. Im Chor der Sternsinger sind 45 Erwachsenen und 20 Kinder im Alter zwischen 6 und 75 Jahren.

Britta Gfeller
Drucken
Teilen
Chorleiterin Heidi Büchi-Fromm am Flügel gibt den Sternsingern in der letzten Probe Tipps. Chris Iseli

Chorleiterin Heidi Büchi-Fromm am Flügel gibt den Sternsingern in der letzten Probe Tipps. Chris Iseli

Draussen ist es dunkel und kalt. Die Fenster im obersten Stock des Pfarreiheims gegenüber der Kirche St. Sebastian in Wettingen sind hell erleuchtet. Im grossen Raum stehen rund 50 Männer, Frauen und Kinder. Es ist der Chor der Wettinger Sternsinger. Er probt an diesem Abend zum letzten Mal vor den grossen Auftritten.

111 Mitwirkende beim Sternsingen

«Das Gemeinschaftsgefühl und die guten Leute sind zwei der Gründe, warum ich schon so lange dabei bin», sagt Heidi Büchi-Fromm. Seit mehr als zehn Jahren führt sie Regie beim Weihnachtsspiel. Im Chor der Sternsinger sind 45 Erwachsenen und 20 Kinder. Dazu kommen nochmals 46 Mitwirkende, die als Schauspieler auftreten oder im Hintergrund agieren. «Die meisten sind schon lange dabei. Wir haben nur wenig Wechsel», sagt der Gesamtverantwortliche Markus Brunner. Er ist seit 22 Jahren bei den Sternsingern. «Wir haben Mitglieder zwischen 6 und 75 Jahren», sagt er. «Einige Familien sind bereits in der dritten Generation dabei.»

Eine Tradition seit 1948

Das Sternsingen hat in Wettingen seit 64 Jahren Tradition. «Seit 1948 findet das Sternsingen in der heutigen Form statt. Doch der Brauch geht noch viel weiter zurück», erzählt Brunner. Im Gegensatz zu anderen Sternsingern zieht die Gruppe aus Wettingen nicht von Tür zu Tür, sondern führt die Weihnachtsgeschichte mit Gesang und Schauspiel an verschiedenen Orten auf. Inzwischen haben die Sternsinger vier unterschiedliche Stücke, die sie abwechselnd zeigen. Dieses Jahr ist das Älteste an der Reihe, das von Oskar Eberle geschrieben wurde. Doch nicht nur das Stück ist seit Beginn gleich. «Die Kinder und die Männer tragen noch immer die Originalkostüme», sagt Heidi Büchi-Fromm. Die Sänger werden von zwei Querflötistinnen, einem Klarinettenspieler und einer Bassklarinettenspielerin begleitet. Die Chorleiterin kritisiert, lobt und gibt Tipps. Im Vordergrund steht der Spass und das Zusammensein. «Den Zuschauern ist egal, ob die Sternsinger perfekt sind. Sie kommen wegen der feierlichen Stimmung», sagt sie. Chor- und Vorstandsmitglieder sind sich einig: Eine Adventszeit ohne Sternsingen können sie sich nicht vorstellen.

Auftritte der Sternsinger:

16. Dezember:17 Uhr katholische Kirche, Sursee, 19 Uhr Hofstatt, Brugg.

23. Dezember: 16.30 Uhr katholische Kirche St. Anton, Wettingen, 17.30 Uhr reformierte Kirche, Wettingen, 19 Uhr katholische Kirche St. Sebastian, Wettingen.

Aktuelle Nachrichten