Spreitenbach
Neue Erkenntnisse: Doch Ursache von Grossbrand im Mai bleibt unklar

Die Ermittlungen zum Grossbrand vom 29. Mai in Spreitenbach sind abgeschlossen. Die Brandursache bleibt allerdings weiterhin unklar.

Drucken
Die Lagerhalle am Tag nach dem Brand
41 Bilder
Die Flammen loderten meterhoch.
Über 200 Feuerwehrleute waren im Einsatz.
Ausnahmezustand im Industriequartier von Spreitenbach.
Passanten beobachten den Brand von der Autobahnüberführung aus.
Die Feuerwehr im Einsatz im Spreitenbacher Industriequartier.
Die Feuerwehrleute bekämpfen die Flammen.
Das Feuer ist auch auf mehrere benachbarte Gebäude übergegangen. Die Feuerwehr versucht, das Schlimmste zu verhindern.
Die Feuerwehr im Einsatz im Spreitenbacher Industriequartier.
Die Flammen aus nächster Nähe.
Der Sachschaden durch die Flammen dürfte enorm sein.
Die Rauchsäule über Spreitenbach.
Die schwarze Rauchsäule aus sicherer Entfernung betrachtet.
Die Flammen über dem Industriegebiet dürften mehr als 30 Meter hoch sein.
Weitere Bilder von der dunklen Rauchsäule über Spreitenbach.
Weitere Bilder von der dunklen Rauchsäule über Spreitenbach.
Meterhohe Flammen und bedrohlich schwarzer Rauch über dem Spreitenbacher Industriequartier.
Die Flammen aus nächster Nähe aufgenommen.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen im Einsatz.
Die Flammen von der Autobahnüberführung gesehen.
Solche schwarzen Spuren des Brandes verteilen sich im ganzen Limmattal: Dieses Bild stammt von einem Leser aus Urdorf.
Rechts der 80 Meter hohe Dietiker Limmat-Tower, links die weitaus höhere Rauchsäule.
Die schwarze Rauchsäule über Spreitenbach.
Die schwarze Rauchsäule über Spreitenbach.
Die Rauchsäule über Spreitenbach von Dietikon aus gesehen.
Die Rauchsäule über Spreitenbach von Dietikon aus gesehen.
Die Rauchsäule über Spreitenbach von Dietikon aus gesehen.
Dieses Bild einer Leserreporterin zeigt die riesige Rauchsäule über Spreitenbach.
Ob der Brand auf dem Firmengelände von Zweifel ausgebrochen ist, ist derzeit noch unklar.
Auch von der Stadt Zürich aus ist die grosse Rauchsäule zu sehen.
Der Brand in Spreitenbach von Oetwil aus fotografiert.
Auch am Montagmorgen nach dem Grossbrand ist die Feuerwehr noch im Einsatz.
Auch am Montagmorgen nach dem Grossbrand ist die Feuerwehr noch im Einsatz.
Am Tag nach dem Grossbrand
Am Tag nach dem Grossbrand
Am Tag nach dem Grossbrand
Am Tag nach dem Grossbrand
Am Tag nach dem Grossbrand
Am Tag nach dem Grossbrand
Am Tag nach dem Grossbrand

Die Lagerhalle am Tag nach dem Brand

Dominic Kobelt

Ab der ersten Stunde vor Ort konnten die Brandermittler der Kantonspolizei ihre vertieften Untersuchungen einen Tag nach dem verheerenden Brand aufnehmen, schreibt die Kantonspolizei Aargau in einer Mitteilung. Diese Arbeiten auf dem grossflächigen, weitgehend verwüsteten Areal gestalteten sich als anspruchsvoll und zogen sich über Tage hin.

Leservideos zeigen die Flammen und die enorme Rauchsäule über Spreitenbach.

CH Media Video Unit

Klären konnten die Ermittler gemäss Mitteilung, in welcher Halle der Brand ausgebrochen sein musste. Hingegen verunmöglichte die massive Zerstörung an Immobilien, Fahrzeugen und Gütern, die Brandursache herauszufinden. Da die begrenzten Möglichkeiten ausgeschöpft sind und weitere Ansätze fehlen, hat die Kantonspolizei ihre Ermittlungen abgeschlossen.

Ein Grossbrand hatte am 29. Mai in einem Gewerbegebiet an der Fegistrasse in Spreitenbach einen Millionenschaden angerichtet und mehrere Verletzte gefordert. (fan)

Die aktuellen Polizeibilder:

Brugg, 26. Juli: Am Dienstagnachmittag prallte ein Lastwagen in Brugg gegen den Mast einer Lichtsignalanlage und richtete damit grossen Schaden an. Der Chauffeur wurde leicht verletzt. Die Ampelanlage ist ausser Betrieb. Die Feuerwehr regelt den Verkehr.
20 Bilder
Neuenhof, 25. Juli: Ein Junglenker verursachte nach einem Sekundenschlaf auf der A1 einen beeindruckenden Selbstunfall. Der Nissan kam nicht mit einem blauen Augen davon. Dafür aber sein Lenker: dieser blieb unverletzt, ist aber nun sein Billet los.
Rottenschwil, 25. Juli: Ein Neulenker war in einem Peugeot in Richtung Hermetschwil-Staffeln unterwegs, als sich in Gegenrichtung eine Baumaschine näherte. Er verlor darauf hin die Herrschaft über sein Fahrzeug. Am Auto entstand ein Totalschaden.
Schafisheim, 25. Juli: Ein Neulenker verlor beim übermässigen Beschleunigen die Kontrolle über den gemieteten Mercedes-Benz AMG C63 und verursachte einen Selbstunfall. Am weit über 400 PS starken Sportwagen entstand ein Schaden in Höhe von 100'000 Franken.
Densbüren, 21. Juli: Auf der Staffeleggstrasse kam es zu einer Kollision zwischen einem Auto und einem Lieferwagen. Die beiden Lenker wurden dabei verletzt.
Wettingen, 21. Juli: Beim Primarschulhaus geriet eine Sitzbank in Brand. Die Brandursache ist noch unbekannt.
Obermumpf, 20 Juli: Eine Autofahrerin verwechselte das Brems- und das Gaspedal. Sie krachte in eine Hausmauer. Durch den Aufprall entstand erheblicher Sachschaden.
Aarau, 19. Juli: Auf dem Weg in Richtung Rupperswil kam es zu einem Selbstunfall einer Autolenkerin. Ein medizinisches Problem dürfte im Vordergrund stehen. Die Lenkerin wurde verletzt ins Spital gebracht.
Bergdietikon, 19. Juli: Ein 19-Jähriger versuchte sich einer Polizeikontrolle zu entziehen und verunfallte dabei. Er war ohne gültigen Führerausweis unterwegs.
Spreitenbach, 14. Juli: Eine Strohballenpresse fing Feuer und setzte ein Getreidefeld in Brand. Veletzt wurde dabei niemand.
Mellingen, 13. Juli: Eine noch unbekannte Person wollte die Raiffeisen-Bank überfallen, brach das Vorhaben allerdings in der Filiale ab. Die Polizei sucht nun nach der Person.
Menziken, 13. Juli: Ein Ferrari prallte in ein Auto, nachdem er zuvor in einer Kollision mit einem anderen Fahrzeug verwickelt war.
Wohlen, 11. Juli: Ein 63-jähriger Schweizer nickt hinter dem Steuer kurz ein und überschlägt sich.
Rupperswil, 10. Juli: Frisch im Besitz seines Führerausweises verunfallte ein 18-Jähriger in Rupperswil. Drei junge Männer wurden leicht verletzt.
Rheinfelden, 8. Juli: Eine 73-jährige Frau fährt 89-jährigen Mann bei einer Kreuzung an. Dieser wird schwer verletzt. Am Auto entsteht Sachschaden, die Frau wird ebenfalls ins Spital gebracht.
Küttigen, 5. Juli: Eine Lenkerin fuhr nach einer Streifkollision mit einem Lastwagen auf der Staffeleggstrasse die Böschung hinunter. Dabei wurde die 42-Jährige leicht verletzt.
Rheinfelden, 1. Juli: Jugendliche haben mehrere Glaswände bei der Bushaltestelle «Augarten» in Rheinfelden versprayt.
Eiken, 30. Juni: Brand in einem Doppeleinfamilienhaus verursacht grossen Sachschaden.
Birr, 29. Juni: Frontalkollision fordert drei Verletzte
Hausen, 29. Juni : Frontalkollision fordert zwei Verletzte

Brugg, 26. Juli: Am Dienstagnachmittag prallte ein Lastwagen in Brugg gegen den Mast einer Lichtsignalanlage und richtete damit grossen Schaden an. Der Chauffeur wurde leicht verletzt. Die Ampelanlage ist ausser Betrieb. Die Feuerwehr regelt den Verkehr.