Entenmarsch

Sogar ein Zug stoppte für die Wettinger Entenfamilie

Jahr für Jahr begibt sich eine Entenfamilie auf die Reise durch die viel befahrenen Strassen Wettingens. In diesem Jahr hielt die Polizei für die Mutter und ihre Küken sogar einen Zug an.

Der Entenmarsch startete beim Nest im Friedhofsweiher Brunnenwiese und führte am Tägi vorbei an die Limmat. In der Bevölkerung wuchs zuletzt die Angst um die Sicherheit der Tiere, da sich niemand dafür zuständig erklärte.

Am Sonntag machte sich die Entenmutter nun mit ihren Küken auf den Weg. Helfer eilten herbei und es soll zu einigen turbulenten Szenen gekommen sein. Mit viel Unterstützung konnten die Enten die viel befahrene Landstrasse passieren. Beim Tägizentrum stiess schliesslich die herbeigerufene Polizei hinzu. Die Entenmutter entschied sich für den direkten Weg über die Zugschienen, just in dem Moment, als die Schranken runtergingen. Die Polizei reagierte sofort und konnte telefonisch den Zug anhalten lassen. Als «Krimi mit Happy End» bezeichnete ein Zeuge den diesjährigen Entenmarsch. (afr)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1