Coronavirus

Social Distancing nicht eingehalten – Baden schliesst den Kurpark

Der Park beim Grand Casino ist nicht mehr zugänglich. Massnahmen ergreift der Stadtrat auch auf dem Theater- und dem unteren Bahnhofplatz.

In Baden haben sich in den letzten zwei Wochen Personengruppen nicht an die Einhaltung der Vorgaben von Bund und Kanton zur sozialen Distanz gehalten, die zur Eindämmung des Coronavirus ergriffen wurden. Das habe sich bei der Überprüfung der öffentlichen Plätze und des Kurparks durch die Patroullientätigkeit der Stadtpolizei und eines Sicherheitsdienstes gezeigt, teilt die Stadtpolizei Baden mit. "Aus diesem Grund wird der Kurpark bis auf Weiteres nicht mehr zugänglich sein."

Auch auf dem unteren Bahnhofplatz und auf dem Theaterplatz ergreift die Stadt Massnahmen: Die Sitzbänke werden zusammengerückt und ab Donnerstag nicht mehr benützbar sein. "Die Stadt bedauert es, dass diese Massnahmen nötig geworden sind, und dankt der Bevölkerung für ihr Verständnis."

Die Durchsetzung der Vorgaben von Bund und Kanton werden von der Polizei regelmässig geprüft: Bei Widerhandlungen kann sie eine Ordnungsbusse von 100 Franken verteilen. In den vergangenen Tagen habe die Stadtpolizei in diesem Zusammenhang sechs Bussen ausgesprochen, wie Hermann Blaser, stellvertretender Kommandant der Stadtpolizei Baden, auf Anfrage erklärt. (pkr)

Meistgesehen

Artboard 1