Im Casino-Gebäude sieht es zwar noch wie auf einer unfertigen Baustelle aus. Doch CEO Detlef Brose ist überzeugt, dass in spätestens 36 Stunden nach durchgearbeiteter Nacht der letzte Handwerker und auch die Putzmannschaft das Feld geräumt haben werden.

Interview mit Detlef Brose vom Casino Baden

Interview mit Detlef Brose vom Casino Baden

Zum 10. Geburtstag sich selber beschenkt

Das Face-Lifting ist nicht nur ein Geschenk zum 10. Geburtstag des Grand Casinos an sich selber. Insbesondere will man damit der neuen Zürcher Konkurrenz Paroli bieten. Brose ist sehr zuversichtlich. Obschon das Casino in Baden während der vergangenen Monate als Baustelle den Betrieb offen halten musste, sei der Umsatzeinbruch im November nach Eröffnung in Zürich bescheiden geblieben. Erfreut stellte man fest, dass viele Stammgäste nach einem Augenschein in Zürich dem Casino in Baden weiter die Treue halten wollen.

Das Grand Casino Baden ist bereit für die Eröffnung.

Das Grand Casino Baden ist bereit für die Eröffnung.

Sie werden mit neuen Angeboten und einem Umbau belohnt, der unter Regie des europäischen Casino-Spezialisten und Architekten Günter Merckle entstanden ist. Entstanden ist ein optisch und gestalterisch attraktiv Grand Casino. Symbolisch dazu soll an der Eröffnung die Partyband Hot Chocolate mit ihrem Welthit «You sexy thing» mitspielen.

1236 Kilometer Kabel neu verlegt

Die Umgestaltung zeigt sich bereits im Eingangsbereich beim Foyer, wo der hintere Bereich ein Spielangebot für Newcomer bietet. Die neue Fulldome-Kuppel mit ihrem Planetarium bildet optisch das architektonische Highlight. Sie kostete mit der Elektronik rund eine Million Franken. Kostspieligste Investition ist die Rolltreppe, die den Grand-Jeu-bereich mit dem Automatenspiel im Untergeschoss verbindet. Nebst den augenfälligen Erneuerungen sind 1236 Kilometer Kabel neu verlegt worden.

Exemplarisch für die Neupositionierung als «House of Entertainment» ist die Event-Location «Club Joy», anlehnend an das einstige Dancing. «Mit der edlen Gestaltung wollen wir hier in Sachen Unterhaltung zusätzliche Akzente setzen und ein neues Publikum und auch weniger spielaffine Gäste begeistern», erklärt Brose. Im «Joy» werden gemeinsam mit dem Badener Eventspezialisten Party Pur AG als Betreiberin musikalische Events stattfinden, aber auch Kleinkunst oder Themen-Partys. Ebenfalls wurde das Gastro- und Bar-Angebot erweitert.

Der Umbau hat sich durch eine Einsprache wegen der Rollstuhlgängigkeit verzögert. Laut Brose hätte man dieses Problem auch ohne Einsprache lösen können. Es sei quasi eine Operation am offenen Herzen gewesen, schildert Brose den Umbau. So begannen die Arbeiten in den vergangenen fünf Monaten jeweils um 4.30 Uhr, damit um 12 das Casino geöffnet werden konnte. Doch Brose ist überzeugt, dass es sich gelohnt habe.